Cinema 4D Prime Animieren-Menü Die Zeitleiste Menü Funktionen
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Prime, Visualize, Broadcast, Studio & BodyPaint 3D

KeyReducer

Der KeyReducer ist ein unverzichtbares Werkzeug, wenn es darum geht, Motion-Capture-Spuren zu bearbeiten. Prinzipbedingt schreiben Motion-Capture-Systeme immer einen Key pro Bild. Das ist in aller Regel der reinste Horror für den Animator, da er dann gar nicht mehr sagen kann, an welcher Stelle etwas passiert. Es ist ja alles mit Keys zugepflastert.

Die Keys einer Motion-Capture-Aufnahme vor und nach dem Einsatz des KeyReducers.

Was macht jetzt der KeyReducer? Nun, er dünnt die mit Keys nur so zugepfropften Spuren aus. Dabei verwendet er einen Algorithmus, der dem der Modifikationskurven entspricht (s. Modifikationskurve zurücksetzen), wo im Prinzip ja auch simplifizierte F-Kurven als Steuerung erstellt werden. Das Tolle dabei ist: Er macht das intelligent! Er unterscheidet nämlich zwischen Keys, die wichtige Eckpunkte darstellen, von solchen, die quasi nur als Füllmaterial dienen.

Reduktion

Vor Aufruf des KeyReducers selektieren Sie die Spuren (Dope Sheet-Modus) bzw. die F-Kurven (F-Kurvenmodus), deren Keys Sie reduzieren wollen.

Sie haben dann die Auswahl diesen beiden Schiebereglern:

Ziehen Sie einen der beiden Regler mit gedrückter Maustaste weiter nach rechts. Nun können Sie bequem zuschauen, wie Key für Key aus den Spuren verschwindet. Sobald Sie die Maustaste loslassen, werden die Keys entfernt und die Animation kann abgespielt werden.

Hinweis:
Sobald Sie den Regler wieder loslassen, springt er zurück auf 0%. Überprüfen Sie nun, ob Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind oder nicht. Sofern die Reduktion noch nicht ausreichend war, bewegen Sie den Schieberegler einfach nochmals oder rufen Sie über das Bearbeiten-Menü die Funktion Rückgängig auf, um die Reduktion zu widerrufen.

Hinweis:
Das Bearbeiten der Spuren mittels des Key-Reducers ist vor allem im Zusammenspiel mit der Cappuccino-Funktion von Cinema 4D Studio sehr nützlich, da oftmals sehr viele Keys geschrieben werden.

Bei der Bearbeitung von MotionCapture Daten, die über entsprechende MotionCapture Systeme aufgenommen worden sind, muss man allerdings sehr bedacht mit dem KeyReducer umgehen. Ein einfaches Ansteuern aller Spuren gleichzeitig wird wohl so gut wie nie zu dem erwünschten Ergebnis führen. Im Gegenteil, Sie werden merken, dass sich das Bone/Joints-Skelett regelrecht in seine Einzelteile zerlegen wird, da der KeyReducer auf die eventuell gewünschten Abhängigkeiten von z.B. Bone-Abständen keine Rücksicht nehmen kann. Der KeyReducer betracht alle Objekte unabhängig voneinander. Daher sollte man sich auf jeden Fall die Spuren immer einzeln nacheinander vornehmen!