Cinema 4D/BodyPaint 3D Programmdokumentation Referenz Cinema 4D Cinema 4D Prime Charakter-Menü
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Prime, Visualize, Broadcast, Studio & BodyPaint 3D

Befehle

Im Charakter-Menü finden Sie eine Anzahl von Befehlen, die Ihnen die Arbeit bei der Charakter-Animation stark erleichtern können. Diese Befehle kommen ohne eigene Dialoge aus und lassen sich mit Hilfe des Befehle-anpassen-Managers frei in die Programmoberfläche einbinden, um sie schnell erreichen zu können.

IK-Kette erzeugen

Mit diesem Befehl können Sie sehr schnell eine komplette Ik-Kette erstellen. Es wird ein IK Tag erzeugt, in das bereits der Eintrag für das Feld Ende vorgenommen wurde. Desweiteren wird ein Ziel erzeugt, das ebenfalls bereits im Tag eingetragen ist. Wählen Sie einfach im Objekt-Manager die Joint-Objekte aus, die den Anfang und das Ende Ihrer Kette bilden sollen. Halten Sie zusätzlich die Steureung- bzw. Befehl-Taste gedrückt, können Sie auch mehrere Ketten auf einmal erstellen. Dazu ein einfaches Beispiel: Angenommen, Sie haben eine Joint-Kette für ein Bein, bestehend aus "Hüfte", "Knie", "Fuß", "Ballen" und "Zeh". Wenn Sie jetzt im Objekt-Manager alle diese Objekte außer "Knie" auswählen, die Steuerung- bzw. Befehl-Taste drücken und diesen Befehl aus dem Menü aufrufen, werden drei IK-Ketten mit den dazugehörigen Zielen erstellt: Das erste IK Tag sitzt am Joint-Objekt "Hüfte" und hat "Fuß" bei Ende eingetragen, das zweite ist "Fuß" zugeordnet und hat bei Ende "Ballen" eingetragen und das dritte sitzt am Joint-Objekt "Ballen" und hat den Eintrag "Zeh" bei Ende.

Ausrichten

Mit diesem Befehl lassen sich sehr schnell die Achsen einer Joint-Hierarchie ausrichten. Wählen Sie einfach das oberste Joint-Objekt einer Hierarchie im Objekt-Manager aus und rufen Sie diesen Befehl aus dem Menü auf. Halten Sie zusätzlich die Steuerung- bzw. Befehl-Taste, wenn Sie nur die Achse des ausgewählten Joint-Objekts ausrichten wollen, nicht aber die Achsen der Unterobjekte.

Kette kopieren

Mit diesem Befehl können Sie die Koordinaten einer Joint-Hierarchie kopieren, um Sie auf eine andere zu übertragen. Das funktioniert übrigens nicht nur mit Joint-Hierarchien, sondern auch mit Hierarchien beliebiger Objekte. Wenn Sie zusätzlich die Steuerung- bzw. Befehl-Taste gedrückt halten, werden nur die Koordinaten der aktiven Objekte in dieser Hierarchie kopiert.

Kette spiegeln

Dieser Befehl funktioniert ähnlich wie Kette zuordnen, nur das in diesem Fall die Koordinaten gespiegelt übergeben werden. Standardmäßig werden die Koordinaten über die YZ-Ebene gespiegelt. Wenn Sie zusätzlich die Steuerung- bzw. Befehl-Taste gedrückt halten, werden die Koordinaten über die XY-Ebene gespiegelt. Um die XZ-Ebene zu benutzen, müssen Sie die Shift-Taste gedrückt halten.

Kette zuordnen

Hiermit können Sie Koordinaten, die Sie zuvor mit dem Befehl Kette kopieren kopiert haben, auf die aktive Hierarchie übertragen. Wenn Sie zusätzlich die Steuerung- bzw. Befehl-Taste gedrückt halten, werden nur die Koordinaten der aktiven Objekte in dieser Hierarchie gesetzt.

Bevorzugte Winkel festlegen

Mit diesem Befehl können Sie für alle im Objekt-Manager ausgewählten Joint-Objekte die aktuelle Pose als Bevorzugte Winkel festlegen.

Bevorzugte Winkel setzen

Mit diesem Befehl lässt sich die FK-Pose der Joint-Objekte einer IK-Kette wieder auf die bei Bevorzugte Winkel festgelegten Winkel zurücksetzen. Allerdings wirklich nur die Winkel, Position und Größe der Joint-Objekte bleibt davon unbetroffen. Deshalb ist es sehr wichtig, für alle Joint-Objekte zu Beginn der Animation Keys für Position und Größe – und um sicher zu gehen am Besten auch gleich für die Winkel – anzulegen. Wählen Sie im Objekt-Manager ein Joint-Objekt mit IK-Tag aus, um die bevorzugten Winkel dieser IK-Kette für die FK-Pose wiederherzustellen.

Ausgangspose wiederherstellen

Auch dieser Befehl entspricht dem Button Ausgangspose wiederherstellen im Tab Tag des Wichtung Tags. Allerdings haben Sie hier die Möglichkeit, die Ausgangsposen aller Wichtung Tags einer Szene wiederherzustellen, wenn Sie diesen Befehl aufrufen, ohne dass ein Objekt im Objekt-Manager ausgewählt ist.

Wenn Sie beim Aufruf dieses Befehls die Ctrl/Cmd-Taste drücken, werden nur Objekte berücksichtigt, die im Wichtungs-Tag selektiert sind.

Ausgangspose festlegen

Dieser Befehl funktioniert genau wie der Button gleichen Namens im Tab Tag des Wichtung Tags. Wählen Sie ein Objekt mit Wichtung Tag im Objekt-Manager aus und rufen Sie diesen Befehl auf, um die aktuelle Pose als Ausgangspose für dieses Tag festzulegen.

Wenn Sie beim Aufruf dieses Befehls die Ctrl/Cmd-Taste drücken, werden nur Objekte berücksichtigt, die im Wichtungs-Tag selektiert sind.

Cluster erstellen

Dieser Befehl wandelt die aktuelle Auswahl eines Meshs (Punkte, Polygone oder Kanten) in einen Cluster um. Dabei wird aus der Auswahl eine Vertex-Map erstellt. Gleichzeitig wird ein Cluster Deformer erzeugt und unter dem aktuellen Objekt als Unterobjekt eingefügt. Dort ist die erstellte Vertex-Map bereits verlinkt. Außerdem wird ein Null-Objekt als Ziel für den Cluster erzeugt.

Objekt projizieren

Mittels dieses Befehls wird das selektierte Objekt in der ausgewählten Ansicht auf das in Kamerablickrichtung erste polygonale Objekt projiziert. Der Befehl sendet einen Strahl vom selektierten Objekt entlang der Kamerablickrichtung. Das erste Polygon, auf das der Strahl von der Kamera aus gesehen trifft, wird verwendet, um das Objekt zu positionieren.

Es gibt folgende Optionen:

Unterobjekte

Ist diese Option aktiviert, folgen die Unterobjekte ganz normal ihrem übergeordneten Objekt. Allerdings werden diese nicht projiziert. Ist die Option deaktiviert, rühren sich die Unterobjekte nicht von der Stelle.

Voreingestellt, CTRL, Shift

Der Befehl kennt 4 Modi (die in den Befehlsoptionen mit den Tastaturkürzeln Shift und Ctrl/Cmd versehen werden können. Wird bei Aufruf des Befehls keine Taste gedrückt, wird der bei Voreingestellt definierte Modus ausgeführt):

Ersetzen mit

Mittels dieses Befehls können Objekte oder Bestandteile eines Objeks (wie z.B. Tags, Benutzerdaten etc.) durch andere ersetzt werden. Selektieren Sie dazu zunächst das Objekt, das ersetzt werden soll, rufen Sie dann den Befehl auf, um einen Auswahlvorgang zu beginnen und wählen Sie dann einfach das Objekt aus (im Objekt-Manager oder der Ansicht), dessen Eigenschaften dem zu ersetzenden Objekt zugeschlagen werden sollen.

Der Befehl kann für eine Reihe Aufgaben verwendet werden, da es nicht nur das Objekt selbst ersetzen kann, sondern z.B. nur den Namen, den Objekt-Typ, die Parameter etc.

Hinweis:
Wen Sie mehrere Objekte selektiert haben und rufen dann den Befehl auf, wird ein "Mehrfach-Auswahlvorgang" begonnen. Dieser ermöglicht Ihnen, einen oder mehrere Objekte auszuwählen, mit denen ersetzt werden soll. Shift und Ctrl/Cmd werden dabei verwendet, um Objekte zur Selektion dazu- bzw. auszunehmen. Durch Drücken der RETURN-Taste wird der Befehl dann ausgeführt. Wenn nur ein Objekt ausgewählt wurde, wird dieses zur Ersetzung verwendet. Wenn mehrere ausgewählt wurden, wird die Ersetzungsreihenfolge anhand der Selektionsreihenfolge ermittelt. D.h. erstes selektiertes (zu ersetzende) Objekt wird mit dem ersten selektierten Objekt des "Mehrfach-Auswahlvorganges" ersetzt usw.

Optionen

Beachten Sie, das Befehls-Optionen jedes Mal (bei Aufruf über Tastaturkürzel) angezeigt werden können, wenn Sie im Befehle-anpassen-Manager (Fenster/Anpassen/Befehle anpassen) für diesen Befehl die Option Optionsmodus aktivieren.

Objekt

Ersetzt selektiertes Objekt durch ein anderes.

Unterobjekte

Ersetzt die Parameter des selektierten Objekts und seiner Unterobjekte mit denen eines anderen und dessen Unterobjekte. Objekte, die dabei kein passendes äquivalentes Objekt in der Hierarchie finden, werden nicht geändert.

Löschen

Löscht das angeklickte Objekt. Das ist ganz praktisch, um irgendwo Platzhalter-Objekte zu erzeugen, die dann später durch die echten Objekte ersetzt werden sollen.

Name

Ersetzt den Namen des selektierten Objekts durch den eines anderen.

Tags

Ersetzt die Tags des selektierten Objekts mit denen eines anderen.

Ebenen

Ersetzt die Ebenen des selektierten Objekts mit der eines anderen.

PGW

Ersetzt die Koordinaten des selektierten Objekts mit denen eines anderen.

Animation

Ersetzt die Animation des selektierten Objekts mit der Animation eines anderen Objekts. Hat dieses keine Animation, wird auch die Animation des selektierten Objekts gelöscht.

Parameter

Ersetzt die Parameter des selektierten Objekts mit denen eines anderen. Das funktioniert nur mit Objekten, die auch Parameter haben, wie Grundobjekte, Generatoren etc. Bearbeitbar gemachte Geometrie hat keine Parameter.

Benutzerdaten

Ersetzt die Benutzerdaten selektierter Objekte mit denen anderer.

Geometrie

Ersetzt die Geometrie selektierter Objekte mit der eines anderen. Das funktioniert nicht mit Generatoren.

Mitte beibehalten

Wenn die Geometrie des selektierten Objekts ersetzt wird, definiert diese Option, ob die neue Achse auf der alten sitzt oder die neue verwendet wird.

Abmessungen beibehalten

Hier das Ergebnis mit aktivierter Option Abmessungen beibehalten.

Wenn die Geometrie des selektierten Objekts ersetzt wird, definiert diese Option, ob die Abmessungen der neuen Geometrie denen der alten angepasst werden soll. Die neue Geometrie wird dann so skaliert, dass sie den Abmessungen der alten entspricht. Dabei kann es durchaus passieren, dass die Proportionen geändert werden, wenn diese ungleich sind.