Cinema 4D Prime Animieren-Menü Die Zeitleiste Menü Motionsystem
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Prime, Visualize, Broadcast, Studio & BodyPaint 3D

Die Motionquellen in der Zeitleisten-Motionansicht

Eine Motionquelle ist der Ort, an den die Animationen einer Objekthierarchie mit einem Motionsystem-Tag abgespeichert werden. Motionquellen können dann mit Motion Clips benutzt werden, um diese Animation wieder auf die Objekthierarchie zu übertragen, wobei sie zeitlich skaliert, verschoben, wiederholt und im Ganzen oder teilweise mit anderen Animationen gemischt oder auf diese überblendet werden kann. Eine Motionquelle wird normalerweise mit dem Befehl "Motion Clip hinzufügen..." aus dem Menü "Animieren" erzeugt. Dabei wird für das im Objekt-Manager ausgewählte Objekt ein Motionsystem-Tag erzeugt, der nun dieses Objekt und alle Objekte, die diesem hierarchisch untergeordnet sind, steuert. Gleichzeitig wird – je nach Einstellungen im sich öffnenden Dialog – die Animation, die momentan für diese Objekthierarchie existiert in einer Motionquelle abgespeichert. Diese erscheint dann ganz links in der Zeitleiste (im Motionmodus) in der Liste der Motionquellen , sofern diese eingeblendet ist. Außerdem wird eine neue Motionebene erzeugt, auf der ein Motion Clip angelegt wird, der dann auch bereits mit der gleichzeitig erstellten Motionquelle verlinkt ist.

Für die erfolgreiche Benutzung des Motionsystems ist es äußerst sinnvoll, sich genau den Unterschied zwischen Motionquelle und Motion Clip klar zu machen. Deshalb hier noch einmal der Versuch einer kurzen Definition:

Eine Motionquelle ist ein Container für die Animation einer Objekthierarchie. Diese kann gespeichert, wieder geladen und mit Motion Clips verbunden werden, bleibt aber immer unverändert, egal wie die Motion Clips, die auf diese Motionquelle zugreifen, verändert werden.

Ein Motion Clip ist das Medium, mit dem die in einer Motionquelle gespeicherte Animation wieder auf die Objekthierarchie, für die die Motionquelle erstellt wurde, übertragen werden kann. Dabei kann die Animation im Motion Clip auf viele verschiedene Arten manipuliert und verändert werden. Die Motionquelle bleibt davon aber unbeeinflusst.

Motionquellen verfügen über keinen eigenen Eintrag im Attribute-Manager. Dafür sind eine Reihe von Befehlen über ein Kontextmenü mit einem Rechtsklick in den Motionquellen Bereich beziehungsweise auf eine Motionquelle zu erreichen. Je nachdem wohin Sie klicken, stehen mehr oder weniger Befehle zur Verfügung.

Im Einzelnen stehen die folgenden Befehle zur Verfügung:

Motionquelle laden...

Mit diesem Befehl lässt sich eine zuvor gespeicherte Motionquelle mit der Dateiendung ".c4dsrc" in das aktive Projekt laden. Sie können zum Beispiel für einen Charakter eine Bibliothek mit verschiedenen Bewegungen anlegen und je nach Bedarf mit diesem Befehl die benötigten Motionquellen hinzuladen.

Motionquellenpreset öffnen...

Mit diesem Menüpunkt öffnen Sie einen neuen Content Browser im Unterordner "Motionquellenpreset" im Ordner "User". Dort finden Sie alle Motionquellenpresets, die Sie zuvor mit dem Menüpunkt Motionquellenpreset speichern... gespeichert haben. Per Doppelklick oder Ziehen in die Zeitleiste im Motionmodus können Sie diese Motionquelle dem aktuellen Projekt hinzufügen. Unter dem "Info"-Tab unten links im Content Browser können Sie sich darüber hinaus beim Speichern erstellte Informationen wie Größe, Erstellungs- und Änderungsdatum sowie eingegebene Kommentare ansehen.

Motionquellenpreset speichern...

Mit diesem Menüpunkt könne Sie eine Motionquelle im Unterordner "Motionquellenpreset" im Ordner "User" des Content Browser speichern. Auf diese Art können Sie leicht eine Bibliothek von Motionquellen für eine Objekthierarchie erstellen, die jederzeit leicht verfügbar ist. Benutzen Sie den Menüpunkt Motionquellenpreset öffnen... für schnellen Zugriff auf diesen Ordner des Content Browser.

Nach dem Aufruf dieses Befehls öffnet sich ein kleiner Dialog, mit dessen Hilfe Sie die folgenden Informationen mit dem Motionquellenpreset speichern können:

Name: Geben Sie hier einen Namen an, unter dem das Motionquellenpreset im Content Browser angezeigt wird.

Autor: Hier können Sie den Namen des Benutzers eintragen, der das Motionquellenpreset erstellt. Standardmäßig ist hier der Name des aktuell registrierten Benutzers eingetragen.

Information: Hier können Sie zusätzliche Informationen zu dem Motionquellenpreset eintragen, die später im Kommentarbereich des Info-Tabs des Content Browsers angezeigt werden.

Klicken Sie auf "OK", um das Motionquellenpreset im Content Browser zu speichern.

Dieser Befehl ist nur verfügbar, wenn Sie den Rechtsklick direkt auf einer Motionquelle ausgeführt haben.

Alle Motionquellen speichern als...

Mit diesem Befehl können Sie alle derzeit im Projekt vorhandenen Motionquellen unter einem Namen an einem beliebigen Ort speichern. Genau wie bei dem Befehl Motionquelle speichern als... wird ein Projekt mit der Erweiterung ".c4dsrc" erstellt. Laden Sie diese Datei später mit dem Befehl Motionquelle laden... in das aktuelle Projekt, werden alle hier gespeicherten Motionquellen gleichzeitig hinzugefügt.

Motionquelle speichern als...

Mit diesem Befehl können Sie die Motionquelle, auf der Sie den Rechtsklick ausführen, an einem beliebigen Ort speichern, um Sie später erneut in einem anderen Projekt verwenden zu können.

Dieser Befehl ist nur verfügbar, wenn Sie den Rechtsklick direkt auf einer Motionquelle ausgeführt haben.

Motionquellen kopieren

Wählen Sie diesen Befehl, werden sowohl die Motionquelle, auf der der Rechtsklick ausgeführt wird, wie auch alle anderen derzeit in der Liste ausgewählten Motionquellen kopiert und der Liste erneut hinzugefügt. Den Namen der kopierten Motionquellen wird dabei der Namenzusatz "Kopieren" vorangestellt.

Dieser Befehl ist nur verfügbar, wenn Sie den Rechtsklick direkt auf einer Motionquelle ausgeführt haben.

Motionquelle kopieren...

Rufen Sie diesen Befehl auf, um die Motionquelle, auf der Sie den Rechtsklick ausführen, erneut der Liste der Motionquellen hinzuzufügen. Bei diesem Befehl öffnet sich derselbe Dialog wie beim Aufruf des Befehls Motion Clip hinzufügen..." aus dem Hauptmenü "Animieren".

Dieser Befehl ist nur verfügbar, wenn Sie den Rechtsklick direkt auf einer Motionquelle ausgeführt haben.

Bild zu Motionquelle hinzufügen

Dieser Menüpunkt öffnet einen systemspezifischen Auswahldialog, der es Ihnen ermöglicht, ein beliebiges Bild dieser Motionquelle als Bild hinzuzufügen. Ist die entsprechende Option im Dialog "Motionansicht..." des "Motionsystem"-Menüs der Zeitleiste aktiviert, wird dieses Bild nun auch für alle mit dieser Motionquelle verbundenen Motion Clips dargestellt.

Sie können übrigens auch eine von Cinema 4D lesbare Filmdatei mit diesem Dialog als Bild für die Motionquelle laden. Mit einem Doppelklick auf das Bild dieser Motionquelle können Sie direkt im Bild dieser Motionquelle den gewählten Film (mit reduzierter Bildrate) abspielen.

Dieser Befehl ist nur verfügbar, wenn Sie den Rechtsklick direkt auf einer Motionquelle ausgeführt haben.

Motionquellenlänge zurücksetzen

Mit diesem Befehl lässt sich die Länge der Motionquelle, auf der der Rechtsklick ausgeführt wurde, auf die tatsächliche Länge der Animation zurücksetzen. Das heißt, wenn der erste Key der Animation zum Beispiel auf Bild 6 und der Letzte auf Bild 40 liegt, wird die Motionquelle genau auf diese Werte für "Start" und "Ende" gesetzt, unabhängig davon, welche Werte Sie bei der Erstellung der Motionquelle für "Start" und "Ende" eingetragen haben.

Dieser Befehl ist nur verfügbar, wenn Sie den Rechtsklick direkt auf einer Motionquelle ausgeführt haben.

Motionquellen gruppieren

Wählen Sie diesen Befehl, werden sowohl die Motionquelle, auf der der Rechtsklick ausgeführt wird, wie auch alle anderen derzeit in der Liste ausgewählten Motionquellen einer neu erstellten Motionquellengruppe untergeordnet. Verwenden Sie diese Gruppen, die sich bei Bedarf ein- und ausklappen lassen, um Ihre Motionquellen zu organisieren, wenn die Liste der Motionquellen Ihnen zu unübersichtlich wird. Genau wie bei den Motionquellen können Sie den Namen der Motionquellengruppen durch einen Doppelklick auf deren Namen bearbeiten.

Dieser Befehl ist nur verfügbar, wenn Sie den Rechtsklick direkt auf einer Motionquelle ausgeführt haben.

Unbenutzte Motionquellen löschen

Mit diesem Befehl können Sie Motionquellen, die derzeit von keinem Motion Clip oder zusammengesetzten Motion Clip benutzt werden, aus der Liste der Motionquellen löschen.

Motionquellen aufräumen

Mit diesem Befehl lassen sich leere Motionquellen, also solche, die keine Animation enthalten, aus der Liste der Motionquellen löschen. Außerdem werden die Motionquellen so optimiert, dass auch untergeordnete Objekthierarchien, die keine Animation enthalten, aus der Motionquelle entfernt werden.

Dieser Befehl bezieht sich immer auf alle Motionquellen in der Liste, egal wo im Motionquellenbereich Sie Ihren Rechtsklick machen.