Referenz Cinema 4D Cinema 4D Prime Material-Manager Shader
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Prime, Visualize, Broadcast, Studio & BodyPaint 3D

Channel-Shader

Channel-Shader (engl. Kanal) werden so bezeichnet, da sie jeweils nur für einen einzelnen Materialkanal (d.h. Materialeigenschaft wie z.B. Farbe, Transparenz etc.) benutzt werden. Sie können jedoch Shader samt ihren Parametern kopieren und bei anderen Material-Kanälen einfügen.

Shader werden im Material-Editor anstelle von Bitmap-Texturen bzw. -Filmen geladen. Zum Öffnen eines Shaders klicken Sie auf das Dreieck, das sich links in der Texturzeile befindet. Es öffnet sich ein Aufklappmenü, aus dem Sie den entsprechenden Shader auswählen können.

Um die Shader-Parameter zu ändern, klicken Sie auf die Shadervorschau oder den Namen des Shaders in der Texturzeile.

Bei eingeladenen Shadern zeigt sich folgender Dialog:

Basis-Eigenschaften

Mit Name können Sie den Shader taufen. Unter diesem Namen erscheint der Shader im XPresso-Editor bzw. Zeitleiste.

Blur-Offset und Blur-Stärke befinden sich ebenfalls auf oberster Ebene des Materialkanals. Diese beiden Parameter finden sie auch jeweils im Basis-Tab jedes Shaders.

Shader-Eigenschaften

Dies sind die individuellen Parameter jedes einzelnen Shaders, die im folgenden beschrieben werden.

Bedienung von Shadern innerhalb des Material-Editors:

So können Sie beispielsweise mehrere Materialien selektieren und ihnen gleichzeitig allen im Relief-Kanal den Noise-Shader zuweisen. Wenn Sie dann den Noise-Shader bearbeiten wollen, so können Sie dies auch für alle selektierten Materialien (sofern Sie denselben Shader haben) tun.

Sind bei mehreren selektierten Materialien unterschiedliche Material-Kanäle aktiviert, so wird dies mit einem vorangestellten

markiert. Mit einem Klick darauf stellen Sie für alle selektierten Materialien den gleichen Zustand her.

2D-Shader

Die 2D-Shader sind immer flächig (wie Bildtexturen) und können mit einer bestimmten Projektionsmethode (siehe Projektion) auf ein Objekt aufgebracht werden.

Hinweis:
Alle 2D-Channel-Shader können durch Änderung des Texturachsensystems genau platziert werden. Durch Veränderung der Länge der Texturachsen ist (zusätzlich zu den Shader-Einstellungen) eine Änderung der Details möglich.

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, Details über die Kachelung bzw. Texturlängen zu verändern.

3D-Channel-Shader

3D-Channel-Shader werden auch Volumen-Shader genannt, weil Sie das Volumen eines Objektes durchdringen und quasi an dessen Oberfläche zu Tage treten.

Die 3D-Channel-Shader nutzen keine Projektionsarten, sondern eine Box (diese wird sichtbar, wenn Sie in den Texturachsenmodus schalten), deren Position, Drehung und Größe Sie innerhalb des Textur-Tags (Doppelklick auf das Textur-Tag im Objekt-Manager) oder direkt im Editor mit der Maus (unter Benutzung der Werkzeuge verschieben, Skalieren und Drehen) verändern können.