Referenz Cinema 4D Cinema 4D Visualize, Broadcast, Studio Charakter-Animation Cappucino
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Studio

Wann

Hier können Sie den Zeitraum für Ihre Aufnahme genauestens definieren, oder so einstellen, dass Sie auch ohne jegliche Rücksicht auf Zeitpunkte einfach loslegen können!

Bereich

Sie haben hier die Möglichkeit, aus einem Pop-Up-Menü vier verschieden Optionen auszuwählen, um die Dauer Ihrer Aufnahme zu begrenzen:

Projekt

Diese Einstellung richtet sich nach den Projekt-Einstellungen in Cinema 4D. Sie definieren hier unter anderem die Bilder-Rate (also die Anzahl von Bildern pro Sekunde), als auch die absolute Bild-Anzahl in Ihrer Zeitleiste. Steht dort z.B. ein Bereich von Bild 0 bis Bild 90, so wird Capuccino auch nur maximal 91 Bilder lang aufnehmen.

Vorschau

Diese Einstellung richtet sich nach der definierten Vorschau-Länge in der Zeitleiste. Dort können Sie einen Vorschau-Bereich einsetzen, welcher dann die Aufnahme-Länge bestimmt. Stehen die Marker dort z.B. auf Bild 25 und Bild 50, so wird Capuccino auch nur diesen Bereich aufnehmen.

Render

Diese Einstellung richtet sich nach den Einstellungen in den Rendervoreinstellungen. Dort können Sie unter dem Tab Ausgabe einen Bereich einrichten, welcher dann die Aufnahme-Länge vorgibt.

Benutzerdefiniert

Hier können Sie manuell den Bereich eintragen, in dem Sie capturen wollen. Das Eingabefeld Start gibt das Start-Bild an und Ende das End-Bild, zwischen denen die Aufnahme erfolgt.

Start zum aktuellen Zeitpunkt

Diese Option gibt Ihnen die Möglichkeit, den Start-Zeitpunkt für die Aufnahme von Hand zu bestimmen. Denn hiermit wird die Position des Zeitschiebereglers als Start-Zeitpunkt genommen.

Schieben Sie also einfach den Regler der Zeitleiste an den gewünschten Punkt der Aufnahme und legen Sie los!

Zeit zurücksetzen

Wenn Sie diese Option aktivieren, setzt Capuccino in dem Augenblick, in dem die angegebene Aufnahmezeit verstrichen ist, den Zeitschieberegler automatisch auf den Startpunkt dieser Zeitdauer zurück. Wenn Sie mit einer Bewegung nicht zufrieden sind und die Bewegung ein wenig einüben wollen, können Sie jetzt erneut Start Echtzeit klicken, womit die soeben aufgenommene Stelle dann – Key für Key – überschrieben wird.

Anmerkung:
Die bereits geschriebenen Keys werden allerdings nicht gelöscht, sondern lediglich überschrieben! Es kommt also nicht einer Bearbeiten/Rückgängig Funktion gleich, falls Sie erneut den Button Start Echtzeit betätigen und ihr Objekt bewegen. Sollten Sie zum Beispiel zuvor die Bilder 0–200 gecaptured haben und bei erneuter Aufnahme nur die Bilder von 0–100 aufnehmen, so bleiben die übrigen 100 Bilder von 101-200 erhalten. Dies kann natürlich auch sinnvoll eingesetzt werden ,falls Sie zum Beispiel nur mit einem Anfang der Animation nicht zufrieden sind und den Rest erhalten wollen. Allerdings müssen Sie natürlich die Anzahl der Bilder der erneuten Aufnahme dabei im Auge haben.