NEU IN R20

Cinema 4D Cinema 4D Prime Material-Manager Material-Nodes Die einzelnen Assets
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Prime, Visualize, Broadcast, Studio & BodyPaint 3D

Kontext

Die Nodes dieser Gruppe beschäftigen sich im weitesten Sinne mit der Projektion von Farbwerten auf den UVW-Texturraum sowie mit der Erstellung oder Manipulation von UV-Koordinaten. Da auch Node-Materialien über ein "Textur"-Tag zugewiesen werden, können Sie auch dessen Projektion-Einstellung für das Anpassen des Mappings nutzen. Sollen jedoch individuelle Anpassungen am Mapping einzelner Bestandteile des Materials realisiert werden, helfen diese "Kontext"-Nodes weiter.

Die meisten Nodes besitzen daher separate Eingänge für den Kontext bzw. den Lokalen Kontext. Diese erzeugen Sie durch einen Rechtsklick in einen freien Teil eines Material-Nodes und die Auswahl von "Eingang hinzufügen" im aufspringenden Kontextmenü.

Der Kontext-Eingang steht für die UV-Koordinaten aller an der Berechnung eines Nodes beteiligten Farbeingänge. Ohne weiteres Zutun wird hier ansonsten die Projektion des "Textur"-Tags verwendet.

Mit dem Lokaler Kontext-Eingang werden hingegen nur die an diesem speziellen Node verwendeten UV-Koordinaten verändert.

In beiden Fällen hat das "Textur"-Tag das letzte Wort und kann zusätzlich über dessen Offset- und Länge-Einstellungen die Projektion des Materials auf einer Oberfläche beeinflussen.

Zu beachten ist, dass die UV-Koordinaten bei Material-Nodes in der linken unteren Ecke mit der Koordinate 0, 0 starten. Das "Textur"-Tag folgt noch einem älteren Standard, bei dem der Ursprung der UV-Koordinaten in der linken oberen Ecke einer Texturkachel liegt. Entsprechend ist die positive Laufrichtung der V-Achse dort gegenüber den Material-Nodes invertiert.

Kontext erhalten
Kontext überschreiben
Projektion
Setze Kontext
UV-Reprojektion
UV-Transformieren
UV-Verzerrer
UVW-Transformieren
Verteilen