Cinema 4D/BodyPaint 3D Programmdokumentation Referenz BodyPaint 3D
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Prime, Visualize, Broadcast, Studio & BodyPaint 3D

Der Material-Manager bei der Verwendung von BodyPaint 3D

Eine der vielen Erscheinungsformen des Material-Managers

Bearbeiten-Menü
Textur-Menü

Übersicht

Der Material-Manager ist die Schaltzentrale, in der Sie für das Aussehen Ihrer Objekte und Szenen die entsprechenden Oberflächen erzeugen können. Nach der Beleuchtung ist dies das wichtigste Instrument für fotorealistische Bilder und Animationen.

Hier werden alle Materialien und 3D-Shader eines Projekts mit Namen und einem Vorschaubild angezeigt. Ist ein Materialname zu lang, wird er mit Punkten abgekürzt.

Darüber hinaus können Sie für jedes Material Texturen samt Ebenen anzeigen lassen. Sie definieren hier außerdem, welche Materialien und Material-Kanäle bemalt werden sollen (s. Bedienung beim Malen).

Es ist möglich, Materialgruppen mittels Ebenen (s. Zu neuer Ebene hinzufügen) zu definieren, was die Übersicht im Material-Manager wesentlich erhöht.

Bedienung beim Malen

Modus Ebenen-Manager (kompakt)

Hinweis:
Alpha-Kanäle bzw. Ebenenmasken werden in diesem Modus nicht angezeigt.

Die Funktionalität des oberen Bereichs des Material-Managers entspricht dem des Farb-Managers (s. hier und hier); selbstverständlich korrespondieren beide Bereiche miteinander.

Sie definieren hier außerdem, in welchen Material-Kanälen das aktive Werkzeug arbeiten soll. So verschiebt beispielsweise das Ebene-Verschieben-Werkzeug auch nur in den Ebenen, die hier mit dem Bleistift-Icon ausgewählt sind.

Mit dem Schieberegler definieren Sie für die aktuell ausgewählte Ebene die Deckkraft und mit dem Auswahl-Menü den Blendemodus.

Darunter finden Sie spaltenweise angeordnet alle definierten Material-Kanäle.

Mit dem linken Button schalten Sie die MultiBrush-Funktionalität an und aus, während die Bleistift-Icons anzeigen, in welchem Material-Kanal manipuliert wird.

Sie sehen links die die Material-Vorschauen (inkl. der evtl. zugeordnete Ebenenfarbe). Unmittelbar rechts daneben finden Sie kleine Icons in Form von Bleistiften (farbig: dieses Material wird bemalt; ausgegraut: dieses Material wird vom Bemalen ausgenommen) oder Kreuzen (Textur dieses Materials ist nicht geladen).

Sie können hier also ganz gezielt Materialien zum Bemalen aktivieren oder deaktivieren. Klicken Sie mit der Maus einfach auf das Bleistift-Icon. Mit der Shift-Taste sind auch Mehrfach-Aktivierungen möglich.

Durch Klick auf das kleine Dreieck können Sie die zugehörigen Ebenen ein- und ausblenden. Bei ausgeblendeten Ebenen werden alle vorhandenen Ebenen intern reduziert und in einer Vorschau angezeigt.

Die rechte Seite des Material-Managers wird von der Darstellung der Material-Kanäle und der Ebenen ausgefüllt. Sollte hier nichts zu sehen sein, müssen Sie erst noch eine Textur über das Textur-Menü erstellen (oder die Texturen laden, siehe Texturen laden/entladen).

Nicht vorhandene Texturen und Ebenen (die mit einem kleinen Kreuz markiert sind) können auch durch Doppelklick auf dieses Kreuz erzeugt werden.

Es werden hier alle Texturen des Kanals angezeigt. Wenn Sie beispielsweise mit Fusion mehrere Bitmap-Texturen ineinander verschachteln, haben Sie hier trotzdem Zugriff auf alle beteiligten Texturen.

Ebenen unsichtbar schalten

Ganz links sehen Sie bei jeder Ebene ein kleines Augen-Icon.

Klicken Sie darauf und alle Ebenen rechts davon werden unsichtbar geschaltet. Ein erneuter Klick schaltet wieder auf sichtbare Ebenen. In unsichtbaren Ebenen kann nicht gemalt werden. Sollten Sie es trotzdem versuchen, erfolgt eine Fehlermeldung.

Klicken Sie mit gedrückter Alt-Taste auf ein Augen-Icon wird diese Ebene sichtbar und alle anderen unsichtbar geschaltet. Ein erneuter Klick (mit weiterhin gedrückter Alt-Taste) stellt den vorherigen Zustand wieder her.

Ansonsten können die Ebenensichtbarkeitszustände auch mit gedrückter Maustaste über mehrere Ebenen hinweg gemalt werden. Genau so, wie Sie das schon vom Objekt-Manager gewöhnt sind.

Das Bleistift-Icon

Das kleine Bleistift-Icon zeigt Ihnen an, ob eine der rechts davon liegenden Ebenen zum Bemalen aktiviert ist. Hier kann es den Anschein haben, dass Sie mehrere übereinander liegende Ebenen gleichzeitig bemalen. Es werden aber tatsächlich nur die rot markierten Ebenen bemalt.

Verbundene Ebenen

Wenn Sie Ebenen gemeinsam verschieben oder transformieren wollen, können Sie Ebenen verbinden (nur innerhalb deselben Materials). Klicken Sie dazu auf den kleinen Platzhalter (wo sonst das Bleistift-Icon zu sehen ist) der zu verbindenden Ebene. Es erscheint dann dieses kleine Icon

Ein erneuter Klick darauf löst die Verbindung.

Photoshop-Dateien, deren Ebenen ebenfalls auf diese Art verbunden werden, können von BodyPaint 3D funktionsfähig importiert werden.

Aktive Ebenen/Kanäle

Aktive Ebenen/Kanäle werden durch rote Rahmen eingefasst. Unterscheiden Sie die folgenden Fälle:


  1. Rahmen um den Materialkanal (hier um Farbe): Zeigt den aktiven Material-Kanal an.
  2. Hellroter Rahmen um Ebene

    Aktive Ebene des aktiven Material-Kanals. Das bedeutet:

    • In dieser Ebene malen Sie
    • Die zugehörige Textur wird in der Textur-Ansicht angezeigt
    • Die Eigenschaften dieser Ebene/Textur werden im Attribute-Manager angezeigt
    • Diese Farbe wird im Farb-Manager und in der Aktiver Kanal-Vorschau (linke Palette) angezeigt.
  3. Dunkelroter Rahmen um Ebene: Das ist die zum Bemalen aktivierte Ebene.

Angenommen, Sie wollen in 7 Material-Kanälen gleichzeitig malen. Jeder dieser Kanäle hat mehrere Ebenen. Um jetzt zu definieren, in welcher Ebene gemalt werden soll, klicken Sie jeweils einmal kurz auf die entsprechende Ebene. Diese wird erst hellrot, wenn Sie dann auf die nächste Ebene klicken, dunkelrot markiert

So sehen Sie auf einen Blick, in welchen Ebenen gemalt wird.

Kontext-Menü

Beim Klick mit der rechten Maustaste auf eine Ebene öffnet sich ein Kontext-Menü mit allen relevanten Funktionen.

Modus Ebenen-Manager (erweitert/kompakt)

Die Bedienungsweise dieses Modus ist prinzipiell genauso wie der oben beschriebene Kompakt-Modus. Es gibt die folgenden großen Unterschiede:

Erzeugen eines Alpha-Kanals

Erstellen Sie eine Selektion und rufen Sie die Funktion Ebene / neuer Alpha-Kanal aus dem Hauptmenü auf. Im aktiven Material-Kanal des aktiven Materials wird ganz unten ein Alpha-Kanal namens Selektions-Maske angelegt.

Mit dem linken Icon (schwarzer gefüllter Kreis) können Sie den Alpha-Kanal an- und ausschalten. Ist er aktiviert, werden alle schwarzen Bereiche ausgeschnitten, weiße Bereich bleiben sichtbar. Natürlich funktioniert dies auch mit allen dazwischenliegenden Graustufen (mehr oder weniger transparent).

Ziehen Sie den Alphakanal am Vorschau-Icon per Drag&Drop in die Texturansicht, um nur ihn zu bearbeiten. Alle Farben werden beim Malen dabei in Graustufen umgerechnet.

Wollen Sie eine Auswahl aus dem Alpha-Kanal erstellen, wählen Sie den Befehl Selektion aus Ebene erstellen.

Alpha-Kanäle können per Drag&Drop auch wieder zu normalen Ebenen gemacht werden

Hinweis:
Ein Alpha-Kanal definiert, welche Bereiche eines Material-Kanals angezeigt werden; er kann aber auch dazu benutzt werden, Selektionen abzuspeichern.

Bei aktiviertem Alpha-Kanal (oder Ebenenmaske) ändern sich die Ebenen-Modi und es sind nur noch 2 Optionen verfügbar:

Straight / Premultiplied

Bei der Berechnung eines Bildes mit Alpha-Kanal werden sowohl Bitmap als auch Alpha-Kanal mit einem Antialiasing versehen. Wenn Sie diese Bitmap samt Alpha-Kanal in BodyPaint 3D einladen, wird im Modus Straight Bitmap und Alpha-Kanal multipliziert. Die Folge: Der Verlauf von Objektfarbe zu Hintergrundfarbe wird doppelt berechnet, was zu unschönen Kanten führen kann. Der Modus Premultiplied verhindert dies.

Erzeugen einer Ebenenmaske

Sie erstellen Ebenenmasken auf zweierlei Arten:

Auch hier können Sie die Ebenenmaske mit dem Icon (schwarz gefüllter Kreis) an- und ausschalten.

Ebenenmasken können durch Drag&Drop auch wieder zu normalern Ebenen gemacht werden. Ziehen Sie sie einfach an die entsprechende Stelle.

Mit dem Befehl Ebene / Ebene löschen des Hauptmenüs löschen Sie eine markierte Ebenenmaske.

Hinweis:
Eine Ebenenmaske definiert, welche Ebenen-Bereiche sichtbar sind.

Einstellungsebenen werden derzeit nur angezeigt.

Photoshop-Einstellungsebenen werden in BodyPaint 3D zwar derzeit nicht ausgewertet, im Ebenen-Manager allerdings angezeigt. Beim Abspeichern werden diese nicht verändert, sodass sie beim Öffnen in Photoshop wieder vorhanden sind.