Cinema 4D Cinema 4D Visualize, Broadcast, Studio Charakter-Animation Die Kleidungssimulation Kleidungs-Tag
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Studio
Kleidungs-Tag

Basis Tag Kräfte Ankleide Cache Experte

Cache

Speichermodus

Ist dieser Modus aktiv, spielt die Kleidungs-Engine eine gespeicherte Lösung der Simulation ab. So kann man den Vorgang im Editor schnell abspielen, ohne auf eine erneute Berechnung warten zu müssen.

Start

Stellen Sie hiermit einen zeitlichen Offset für die gespeicherte Lösung ein. Beispiel: In der gespeicherten Lösung befindet sich eine Animation, die von Bild 0 bis Bild 50 läuft. Steht bei Start z.B. 20 und Sie klicken auf Abspielen, wird die Animation von Bild 20 bis 70 ablaufen.

Speicher berechnen

Mit dieser Funktion kann man eine Stoffberechnung in den Speicher laden. Nach einem Klick auf den Button wird die Animation abgespielt und in den Speicher geladen. Am Ende wird automatisch der Speichermodus aktiviert, und die gespeicherte Lösung kann gelesen werden.

Gespeichert:

Dieses Feld zeigt an, wie viel Prozent der Szene bereits berechnet wurden.

Speicher leeren

Dieser Button löscht die gespeicherte Berechnung. Nach dem Löschen befindet sich das Stoffobjekt wieder in seinem Initialisierungs-Status.

Speicher:

Zeigt den Speicherbedarf der gespeicherten Lösung an.

Bild aktualisieren

Hat man eine Simulation in den Speicher geladen, kommt es oftmals vor, dass für einige Bilder diverse Kleidungs-Parameter angepasst werden müssen, damit sich der Stoff korrekt verhält. Findet man nach dem Speichern noch solche Fehler, können die entsprechenden Attribute angepasst und neu simuliert werden. Nach der Anpassung aktualisiert der Bild aktualisieren-Befehl nur das aktuelle Bild der Szene für die gespeicherte Lösung

Um einzelne Bilder anzupassen, muss der Speichermodus deaktiviert werden, damit die Kleidungsengine sich nach den aktuellen Attributen, und nicht nach der gespeicherten Lösung richtet.

Laden...
Speichern...

Mit Speichern... ist es möglich, die gespeicherte Lösung der Simulation, die bisher nur im Arbeitsspeicher gespeichert wurde, als Datei abzulegen. Der Sinn der Aktion: Die normale Undo-Funktion wäre mit dem Datenumfang, der beim Bearbeiten der gespeicherten Lösung anfällt, überfordert. Sie können deshalb mit Speichern einen definierten Anfangszustand abspeichern und mit Laden... jederzeit wieder darauf zurückgreifen.