Cinema 4D Cinema 4D Visualize, Broadcast, Studio Charakter-Animation Die Kleidungssimulation Kleidungs-Tag
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Studio
Kleidungs-Tag

Basis Tag Kräfte Ankleide Cache Experte

Kräfte

Die Attribute in diesem Tab simulieren die Wirkung von Kräften, die wir auch aus der realen Welt kennen, wie beispielsweise Schwerkraft und Wind. Alle Kräfte wirken lokal auf den Stoff, das heißt, für jedes Stoffobjekt können eigene Kräfte festgelegt werden. Damit beeinflusst nicht eine Kraft global sämtliche Stoffobjekte in der Szene. Mehrere Stoffobjekte in der Szene können also völlig unterschiedliche Werte für Wind und Schwerkraft besitzen.

Gravitation [-∞..+∞]

Gravitation – oder Schwerkraft – ist eine Kraft, die das Stoffobjekt in eine bestimmte Richtung zieht. Die Gravitation wird grundsätzlich für die Y-Achse berechnet und wirkt dementsprechend auf den Stoff. Ist der Wert im Feld negativ, wirkt die Kraft in Y-Richtung nach unten. Ein positiver Wert wirkt entgegengesetzt, nach oben. Standardmäßig ist hier –9.81 eingetragen, was der Schwerkraft auf der Erde entspricht (-9.81 m/sek^2, um genau zu sein!). Verringert man den Wert, so erhöht man die Kraft, mit der die Gravitation in negativer Y-Richtung auf den Stoff wirkt

Dämpfung [0..100%]

Dieser Wert beschreibt den Energieverlust des Stoffobjekts. Er wirkt auf sämtliche andere Parameter des Stoffes.

Dies kann sehr nützlich sein, wenn ein Charakter einmal extreme Bewegungen durchläuft und der Stoff über einige Bilder stabilisiert werden muss. Der Wert kann animiert werden; erhöht man ihn während der kritischen Bilder auf 100%, so verhält er sich während dieser Zeit stabiler.

Wind Richtung [XYZ m]

Dieser Parameter definiert die Richtungsachse, aus der die Windkraft berechnet wird.

Richtung .X

Ein negatives Vorzeichen lässt den Wind entlang der –X-Achse wehen, ein positiver entsprechend entlang der +X-Achse.

Richtung .Y

Ein negatives Vorzeichen lässt den Wind entlang der –Y-Achse wehen, ein positiver entsprechend entlang der +Y-Achse.

Richtung .Z

Ein negatives Vorzeichen lässt den Wind entlang der –Z-Achse wehen, ein positiver entsprechend entlang der +Z-Achse.

Wenn man es mit Wind zu tun hat, der gleichzeitig entlang zwei oder drei Achsen weht, wird ein Vektor aus den Richtungen berechnet. So resultiert beispielsweise die Windrichtung –1m/0m/-1m in einem 45-Grad-Vektor im negativen XZ-Quadranten.

Möchte man diesen 45-Grad-Winkel ändern, lässt sich durch eine Anpassung des Wertes hinter dem Vorzeichen erreichen. Bei den Werten –50m/0m/-1m würde der Winkel sich mehr der X-Achse annähern, sodass der Windrichtung fast rechtwinklig zur Z-Achse steht.

Wind Stärke [0..+∞]

Das Wind Stärke-Attribut bestimmt die Stärke des Windes. Je höher der Wert, desto stärker die Wirkung auf den Stoff. Alle anderen Wind-Attribute werden mit diesem Wert multipliziert; ein Wert von 0 in diesem Feld bedeutet also absolute Windstille.

Wind Turbulenz Stärke [0..+∞]

In der realen Welt bläst der Wind in Schüben – mal kräftiger, mal schwächer. Mit Wind Turbulenz Stärke kann man dieses Verhalten nachahmen. Ein Wert von 0 bedeutet keinerlei Variation der Windstärke. Erhöht man den Wert, steigt die Variation der Stärke.

Wind Turbulenz Geschw. [0..+∞]

Dieses Attribut steht in Beziehung zu Wind Turbulenz Stärke. Da der Stärke-Parameter die Variation steuert, kann man mit diesem Attribut die Geschwindigkeit der Windstöße bestimmen. Je höher der Wert, desto schneller wird der Wind pulsieren.

Wind Dämpfung [0..100%]

Wenn Wind auf ein Stoffobjekt trifft, lässt sich mit diesem Parameter die Dämpfung oder der Energieverlust des Stoffes gegenüber dem Wind einstellen.

Wind Frontal [0..100%]

Jede Oberfläche, die Wind ausgesetzt ist, reagiert mit einer unterschiedlichen Toleranz auf die auftreffende Kraft. Genau dies steuert Wind Frontal. Ein Wert von 100% bedeutet, dass der Wind auf die gesamte Oberfläche des Stoffobjekts trifft. Ein Wert von 0% verhindert, dass die Windkraft auf den Stoff trifft.

Wind Auftrieb [0..100%]

Leichtere Materialien und Stoffe können von Windkräften sehr einfach hochgehoben werden, während schwere Materialien wie z.B. Leder nur sehr wenig Auftrieb besitzen. Ein Wert von 100% legt fest, dass der Stoff sehr leicht vom Wind angehoben werden kann. Ein Wert von 0% lässt keinerlei Auftrieb zu.

Luftwiderstand [-∞..+∞]

Bewegt sich ein Stück Stoff durch den Raum, so erfährt es durch die Luft eine Gegenkraft, selbst wenn kein Wind weht. Luftwiderstand simuliert diese Pseudo-Windkraft. Ein großer Wert lässt das Stoffobjekt aussehen, als bewege es sich durch Wasser. Bei einem kleinen Wert sieht es eher aus wie die Bewegung durch Luft.

Selbstabstoßung

Benutzt man diese Option gemeinsam mit, oder als Ersatz für die Selbstkollision, kann das die Selbstkollision beschleunigen und die Stoffsimulation verbessern. Sie sorgt dafür, dass die Punkte einander abstoßen, was in Situationen helfen kann, in denen extreme Kräfte oder Bewegungen eine Durchdringung der Punkte mit der Oberfläche verursachen.

Links Selbstabstoßung, rechts Selbstkollision

Distanz [0..+∞m]

Legt den Abstand fest, ab dem die Punkte beginnen, sich selbst abzustoßen. Der voreingestellte Wert von 10 bedeutet, dass ein Punkt einen anderen abstößt, wenn dieser näher als 10 Einheiten kommt.

Kraft [0..+∞]

Sobald ein Stoffpunkt den eingestellten Distanzwert unterschritten hat, bestimmt Kraft die Geschwindigkeit, mit der der Punkt abgestoßen wird. Je größer der Wert, desto schneller stoßen sich die Punkte ab.

Dämpfung Abstoßung [-∞..+∞]

Grundsätzlich beschreibt die Abstoßung den Energieverlust einer von außen wirkenden Kraft. In diesem Fall handelt es sich um den Verlust – oder den Energiezuwachs, je nach eingestelltem Wert – der Abstoßungskraft. Ein Wert von 0.5 verlangsamt das Kraft-Attribut. Ein Wert von 2 würde die Geschwindigkeit (den Energiezuwachs) verdoppeln.