Referenz Cinema 4D Cinema 4D Visualize, Broadcast, Studio Charakter-Animation Die Kleidungssimulation
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Studio

Kleidungs-Oberfläche

Basis Koord. Objekt

Kleidungs-Oberfläche

Da Kleidung nur auf polygonale Objekte angewendet werden kann, muss das Cloth-Objekt vor dem Rendern geglättet werden. MIt Cinema 4Ds Subdivision Surfaces kann eine polygonale Geometrie geglättet oder so unterteilt werden, dass das Renderergebnis eine glatt aussehende Oberfläche ist. Allerdings kann die Anwendung eines Subdivision-Surface-Objekts auf ein Kleidung-Objekt unerwartete Ergebnisse bringen, denn die Geometrie des unterteilten Objekts verläuft nicht immer durch die Punkte des Käfig-Objekts. Das kann dazu führen, dass der Stoff Kollisionsobjekte durchdringt, wenn er auf diese Weise unterteilt wird. Das Kleidungs-Oberflächen-Objekt hingegen sorgt dafür, dass das Kleidung-Objekt immer die Punkte des Käfig-Objekts berührt, durch das es unterteilt wird. Der Grund, dass dieses Verhalten für ein Stoffobjekt notwendig ist, liegt in der simplen Tatsache, dass Stoff sich normalerweise in unmittelbarer Nähe des Kollisionsobjekts befindet. Das Verwenden von Subdivision-Surfaces würde dem Charakter oder dem Kollisionsobjekt erlauben, durch das unterteilte Stoffobjekt zu dringen.

Im Bild oben zeigen die Pfeile auf die Stellen, an denen der Einsatz eines Subdivision Surface-Objekts während einer Kleidung-Simulation zu Durchdringungen führen könnte. Verursacht wird dieses Verhalten dadurch, dass das Subdivision Surface-Objekt nur interpoliert und nicht genau die Punkte des Polygon-Käfigs trifft.

Die Funktionsweise des Kleidungs-Oberflächen-Objekt ist dieselbe wie die des Subdivision Surface-Objekts: ordnen Sie das Stoffobjekt dem Kleidungs-Oberflächen-Objekt unter und der Stoff wird geglättet oder genauer unterteilt. Um das Kleidungs-Oberflächen-Objekt zu deaktivieren, genügt ein Klick auf das grüne Häkchen neben dem Objekt im Objektmanager, sodass es zum roten X wird. Jegliche Wirkung des Kleidungs-Oberflächen-Objekts auf sein Unterobjekt wird so abgeschaltet.

Dies bedeutet nicht, dass Kleidungs-Oberflächen-Objekt und Subdivision Surface nicht gemeinsam benutzt werden dürfen. Das Kleidungs-Oberflächen-Objekt sorgt dafür, dass die unterteilte, hochaufgelöste Geometrie durch die Punkte des Kleidung-Objekts läuft. Ordnet man das Kleidungs-Oberflächen-Objekt einem Subdivision Surface-Objekt unter, kann man die Geometrie noch stärker glätten.

Zurzeit besteht beim Kleidungs-Oberflächen-Objekt noch eine Einschränkung: mehrere Materialien oder UVW-Tags werden nicht unterstützt.