NEU IN R20

Material-Manager Material-Nodes Die einzelnen Assets Farbe Color Grading
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Prime, Visualize, Broadcast, Studio & BodyPaint 3D
Color Grading

Vorschau Basis Eingänge Ausgänge

Eingänge

Farbe

Hier leiten Sie die Textur bzw. die Farbwerte in den Node, die Sie editieren möchten.

 Weißabgleich

Lichtquellen geben in der Regel nicht perfekt weißes, sondern gefärbtes Licht ab. Daraus resultiert, dass z.B. eigentlich weiße Oberflächen gefärbt erscheinen. Dieser Effekt überträgt sich auf das gesamte Motiv. Um eine möglichst exakte Reproduktion von Oberflächenfarben auch bei farbigem Licht zu gewährleisten, lässt sich u.a. an Kameras ein Weißabgleich durchführen. Aber auch im Nachhinein können die Färbungen eines bereits erstellten Bilds noch so verändert werden, dass z.B. graue Flächen tatsächlich grau erscheinen.

Weißpunkt

Stellen Sie hier die Farbe ein, die zwar in Ihrer eingeleiteten Textur auftaucht, aber eigentlich perfektem Weiß entsprechen soll. Der Farbstich wird im ausgeleiteten Ergebnis des Nodes korrigiert.

Farbtemperatur [-∞00..+∞00%]

Farben lassen sich nach ihrer Farbtemperatur unterscheiden. Geringe Farbtemperaturen erscheinen uns rötlich und gelblich, höhere Farbtemperaturen können bläulich bis hin zu weiß wirken. Die hier ausgewählte Farbtemperatur wird in der eingeleiteten Textur kompensiert, um einen neutralen Grauton zu erzeugen. Große Werte färben das Resultat daher rötlich, wogegen kleine Werte zu einer Blaufärbung führen.

Tönen [-∞00..+∞00%]

Wenn Sie die Farbtemperatur zur Kompensation eines Farbstichs im Bild nutzen möchten, werden Sie feststellen, dass nicht alle Farben darüber abgedeckt werden können. Es fehlen grüne und violette Tönungen. Dafür kommt der Tönen-Regler ins Spiel. Kleine Werte färben das Resultat grünlich und größere Tönen-Werte eher violett.

 Belichtung

Mit den Einstellungen in dieser Kategorie können die Helligkeiten und Farbkontraste der eingeleiteten Farben editiert werden.

Belichtung [-100..100]

Werte unter Null dunkeln die ausgegebenen Farben ab, Werte über Null führen zu einer generellen Aufhellung. Eine Belichtung von 0 bewahrt die ursprüngliche Helligkeit.

Gamma [0.001..100]

Mit diesem Wert regulieren Sie die Helligkeit der mittleren Helligkeitswerte. Einstellungen unter 1 führen zu einer Abdunkelung der mittleren Helligkeiten in der eingeleiteten Textur, Werte über 1 hellen diese Farben auf. Ein Gamma von 1 gibt die ursprünglichen Helligkeitswerte wieder.

Kontrast [-∞00..+∞00%]

Der Kontrast eines Bilds definiert sich über den betragsmäßigen Abstand zwischen den am stärksten gesättigten Farben und den Farben mit der geringsten Sättigung. Wird die Sättigung über einen Kontrastwert von -100% auf ein Minimum reduziert, erscheinen alle eingeleiteten Farben in neutralem Grau. Werte über 0% verstärken alle Sättigungen und vergrößern daher den Farbunterschied zu einem neutralen Grauton.

 Farbton

Diese Einstellungen wirken gezielt auf die Helligkeiten von dunklen, hellen und mittleren Farben.

Tiefen [-∞00..+∞00%]

Hiermit lassen sich gezielt z.B. die dunklen Bereiche eines Bilds weiter aufhellen oder abdunkeln.

Mitteltöne [-∞00..+∞00%]

Mit diesem Parameter können gezielt die mittleren Helligkeiten abgedunkelt oder aufgehellt werden.

Lichter [-∞00..+∞00%]

Dieser Wert ermöglicht das gezielte Abdunkeln oder Aufhellen der hellsten Bereiche.

 Farbton / Sättigung

Die Einstellungen dieser Kategorie erlauben das Umfärben und Anpassen der generellen Sättigung.

Farbton [-360..360°]

Stellt man sich alle Farben ausgehen von Rot über Gelb, Grün, Blau bis hin zu Violett am Rand eines Kreises aufgetragen vor, lassen sich Farben über einen Winkelwert beschreiben. Dieses Prinzip wird z.B. auch beim "HSV"-Farbwahlsystem verwendet. Durch Veränderung des Farbton-Werts lassen sich alle eingeleiteten Farben entlang des Farbkreises verschieben. Dabei bleiben die Sättigungen, Helligkeiten und die individuellen Abstände zwischen den Farbwerten erhalten.

Sättigung [-100..100%]

Diese Einstellung ermöglicht die prozentuale Reduzierung oder Verstärkung aller Sättigungen an den eingeleiteten Farben.

 Teiltonung

Die Parameter dieser Rubrik ermöglichen die gezielte Umfärbung der hellen und der dunkeln Farben.

Lichtersättigung [0..100%]

Wählen Sie hier eine Farbsättigung, die auf die hellen Bereiche der eingeleiteten Farben wirken sollen. Der Farbwert, der dabei verwendet werden soll kann über den Farbwinkel Lichterfarbton definiert werden.

Lichterfarbton [0..360°]

Wählen Sie hier die Farbe aus, die zur Tönung der hellen eingeleiteten Farben verwendet werden soll. Dieser Wert kann erst dann editiert werden, wenn Lichtersättigung über 0% verwendet wird.

Balance [-100..100%]

Werte unter 0% reduzieren die ausgewerteten Helligkeiten und führen daher dazu, dass auch mittlere und hellere Farben bereits über Schattenfarbton und Schattensättigung beeinflusst werden. Der Einfluss von Lichterfarbton und Lichtersättigung auf diese Farben reduziert sich entsprechend. Bei Werten über 0% kehrt sich der Effekt entsprechend um. Auch dunklere Farben werden dann verstärkt durch Lichterfarbton und Lichtersättigung getönt, wogegen der Einfluss von Schattensättigung und Schattenfarbton in den dunkleren Farbbereichen entsprechend abnimmt.

Schattensättigung [0..100%]

Wählen Sie hier eine Farbsättigung, die auf die dunklen Bereiche der eingeleiteten Farben wirken soll. Der Farbwert, der dabei verwendet werden soll, kann über den Farbwinkel Schattenfarbton definiert werden.

Schattenfarbton [0..360°]

Wählen Sie hier die Farbe aus, die zur Tönung der dunklen eingeleiteten Farben verwendet werden soll. Dieser Wert kann erst dann editiert werden, wenn Schattensättigung über 0% verwendet wird.

 Filter

Die beiden Farbwerte in dieser Kategorie lassen sich überlagern oder multiplikativ verwenden.

Offset

Stellen Sie sich diesen Farbwert wie eine Farbfolie vor, die Sie über die eingeleiteten Farben legen. Die Helligkeit der Offset-Farbe steuert dabei die Deckkraft der Folie. Eine schwarze Offset-Farbe verändert daher auch nichts am Ergebnis des Nodes.

Färben

Der hier gewählte Farbwert wird mit den eingeleiteten Farben multipliziert.

Aus diesem Grund verändert Weiß als Färben-Farbe auch nichts am Ergebnis.

 Begrenzen

Die Farben dieser Kategorie können zum Umfärben und Beschneiden der hellen oder dunklen Farbwerte verwendet werden.

Begrenzen

Diese Option aktiviert die Auswertung von Minimumgrenze und Maximumgrenze.

Minimumgrenze

Die Helligkeit der hier gewählten Farbe gibt den dunkelsten, noch erlaubten Farbwert vor, der vom Node ausgegeben wird. Die betreffenden Farben werden dabei zudem umgefärbt.

Maximumgrenze

Die Helligkeit der hier gewählten Farbe gibt den hellsten, noch erlaubten Farbwert vor, der vom Node ausgegeben wird. Die betreffenden Farben werden dabei zudem umgefärbt.