Animieren-Menü Die Zeitleiste Menü Erzeugen Spezial-Spuren hinzufügen
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Prime, Visualize, Broadcast, Studio & BodyPaint 3D

Morph-Spur

Basis Eigenschaften

Morph-Spur

Mit dieser Spur können Sie ein Objekt stufenlos in ein anderes Objekt übergehen lassen. Das gilt für Polygon-Objekte und Spline-Objekte – nicht für Grundobjekte und Spline-Grundobjekte. Dabei ist allerdings zu beachten: Nur Objekte, die die gleiche Punktanzahl besitzen, können ineinander gemorpht werden. So kann man z.B. nicht einfach eine Kugel in einen Würfel verwandeln, da die Kugel wesentlich mehr Punkte besitzt.

Morphing ist eher dazu gedacht, modifizierte Duplikate von einem Objekt ineinander zu morphen. Wenn Sie eine Kugel mit Hilfe des Magnet-Werkzeugs oder anderen Modellier-Werkzeugen in die Form eines Würfels zwängen, dann lässt sich dieses obengenannte Morphing durchführen.

Um ein Objekt zu morphen, benötigen Sie Zielobjekte (Duplikate vom Ausgangsobjekt).

Hinweis
Wir betonen noch einmal: Zielobjekte sind Duplikate vom Ausgangsobjekt. Auch der ursprüngliche Zustand des zu morphenden Objektes muss als Zielobjekt vorhanden sein.

Hinweis, der 2.
Wenn Sie bei der Erstellung der Zielobjekte die Kopien des ursprünglichen Objekts beispielsweise in Richtung einer Achse skalieren wollen, benutzen Sie unbedingt das Modell-Werkzeug und nicht das Objekt-Werkzeug!

Ein kleines Beispiel wird Licht in die Sache bringen:

Eine Kugel soll ihre Stacheln per Morph-Animation ausfahren. Gehen Sie folgendermaßen vor:

Das wars auch schon. Wenn Sie jetzt den Zeitschieber verschieben, wird sich die Kugel von der Ziel 1-Gestalt stufenlos in die Ziel 2-Gestalt verwandeln.

Hinweis:
Wesentlich eleganter können Sie mit dem Pose-Morph-Tag morphen.