Referenz Cinema 4D Cinema 4D Visualize, Broadcast, Studio Advanced Render Schärfentiefe
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Visualize, Studio
Schärfentiefe

Basis Linsen Färben

Färben

Mit dem Färben-Effekt können Sie distanzabhängige Einfärbe-Effekte erzielen. So kann sich Ihre Szene beispielsweise in weiter Entfernung allmählich bläulich (oder auch zu einem reinen Schwarz) verfärben.

Färben aktivieren

Aktivieren Sie hier den Färben-Effekt.

Farbe vorne

Farbverlauf für den vorderen Bereich.

Farbe hinten

Farbverlauf für den hinteren Bereich.

Bereiche verwenden
Kamera-Bereich verwenden

Es gibt 3 Zustände (wobei der Kamera-Fokus immer ausgewertet wird):

Option "Bereiche verwenden" deaktiviert

Zur Berechnung des Färbe-Effektes benutzt der Algorithmus eine physikalische, der Realität angenäherte Formel, um die Farbverteilung zu bestimmen.

Option "Bereiche verwenden" und "Kamera-Bereich verwenden" aktiviert

Ende, Start etc. sind hier die Kamera-Parameter.

Dies funktioniert analog wie schon unter Schärfentiefe beschrieben. Es ist also eine Kamera nötig, mit deren Hilfe Sie die Einfärbebereiche definieren.

Option "Bereiche verwenden" aktiviert und "Kamera-Bereich verwenden" deaktiviert

Verwechseln Sie nicht die ähnlich lautenden Parameter mit den Kamera-Parametern.

Vorne Start [0..+∞m]
Hinten Start [0..+∞m]
Vorne Ende [0..+∞m]
Hinten Ende [0..+∞m]

Die Farbverteilung definiert sich durch die Werte Vorne Start, Vorne Ende, Hinten Start und Hinten Ende (NICHT die Kamera-Parameter) ausgehend vom Kamera-Fokus.

Es ist also möglich, die Farbverteilung unabhängig von der Schärfeverteilung zu definieren.

Limitationen Schärfentiefe

Es ergeben sich folgende Limitationen der Schärfentiefe: