Cinema 4D/BodyPaint 3D Programmdokumentation Referenz Cinema 4D Cinema 4D Visualize, Broadcast, Studio Dynamics
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Studio

Motor

Basis Koord. Objekt Darstellung

Motor

Ein Motor ist ein Dynamics-Element, das auf mit Dynamics Body Tag versehene Objekte eine permanente Kraft bzw. Drehmoment aufbringt.

Ein Motor kann also dazu verwendet werden, Räder eines Gefährts, ein Rollenfliessband etc. anzutreiben. In den meisten Fällen kann ein antreibendes Element aber auch immer per normaler Keyframe-Animation realisiert werden.

Die Position eines Motors ist im Gegensatz zu seinem Winkel unerheblich. Der Winkel legt Kraftrichtung bzw. Drehmomentachse fest. Beides wird im Editor durch eine Motorvisualisierung angezeigt.

Ordnen Sie im Bedarfsfall den Motor einem entsprechenden Objekt unter, damit er sich entsprechend mit ausrichtet (bei einem Automodell beispielsweise also dem Chassis, NICHT den angetriebenen Rädern), wie in folgendem Beispiel (s.a. Konnektor-Position):

Die Position des Motors ist egal, allerdings sollte die Motordrehachse parallel zur Raddrehachse liegen. Nicht abgebildet hier die nötigen Konnektoren.

Beachten Sie bei Drehmomenten, dass die Drehachse des drehenden Objekts eindeutig mit einem Konnektor (Typ Scharnier) festgelegt wird, da es ansonsten zu merkwürdigen, oszilierenden Drehbewegungen kommen kann.

Motoren können ebenfalls funktionierend geklont werden, wie in diesem Beispiel:

Jede Rolle dreht sich.

Hier wird eine Rolle, die mittels eines Konnektors (Typ Scharnier) fixiert ist, von einem Motor angetrieben. Diese Elemente werden in ein Null-Objekt gepackt und mittels eines Klon-Objekts vervielfältigt. Damit ergibt sich ein funktionierendes Rollenförderband.