Cinema 4D Cinema 4D Prime Programm konfigurieren Programm-Voreinstellungen Import/Export
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Prime, Visualize, Broadcast, Studio & BodyPaint 3D

DWG Import

DWG Import

DWG Import

Hinweis:
Beim Interpretieren von *.dwg-Dateien kann es zu Problemen in der Auswertung der NURBS kommen. Es wird daher empfohlen, beim Import von CAD-Dateien die hier gelisteten Dateiformate zu verwenden, da deren Import wesentlich besser und komfortabler vonstatten geht.

DWG ist ein ursprünglich von der Firma Autodesk entwickeltes Dateiformat, was im CAD-Bereich eingesetzt wird und quasi als CAD-Standardaustauschformat verwendet wird. DWG ist eigentlich ein proprietäres, d.h. ein herstellereigenes, nicht offengelegtes Dateiformat. Um den freien Austausch von CAD-Dateien zwischen verschiedensten CAD-Programmen zu gewährleisten (und dabei nicht von einer Firma abhängig zu sein), haben sich einige Unternehmen zu einem Konsortium namens OpenDWG zusammengeschlossen, deren Ziel es ist, DWG nachzubauen und der Allgemeinheit zugänglich zu machen. Auf diesem OpenDWG basiert der Cinema 4D-DWG-Import. Es werden dabei Dateien importiert, die kompatibel mit AutoCAD 13-2008 (selbstverständlich sind frühere Versionen importierbar) sind.

CAD-Zeichnungen im DWG-Format können sowohl aus zweidimensionalen ("Ansichtszeichnungen") als auch dreidimensionalen (flächige oder voluminöse Körper) Elementen bestehen, die beide importiert werden.

Der sinnvollste Import von DWG-Dateien ist der von dreidimensionalen Konstruktionen (mittels der Entitäten Face, Polyfacemesh, Polygonmesh, NURBS). Diese werden direkt als Polygon-Objekte in Cinema 4D importiert.

Hinweis:
Versichern Sie sich, dass die zu importierenden CAD-Szenen in 3D konstruiert sind. Sollte das nicht der Fall sein und die Konstruktion nach alter Väter Sitte nur in 2D (also über verschiedene Ansichten wie Vorderansicht, Draufsicht etc.) vorgenommen sein, ist Ihr Arbeitsaufwand wesentlich größer, da Sie in Cinema 4D sämtliche Körper nachbauen müssen!

Hinweis, der 2.
Beachten Sie, dass eine in AutoCAD geöffnete Szene erst geschlossen werden muss, bevor sie in Cinema 4D eingeladen werden kann.

Zweidimensionale Konstruktionen werden zwar importiert, allerdings sind diese in Cinema 4D nach wie vor zweidimensional und als Splines bzw. IGES-Generatoren angelegt. Diese können somit lediglich als Hilfsmittel zur Erzeugung wirklicher Körper in Cinema 4D verwendet werden.

So können beispielsweise durch Extrudieren von Splines mittels Extrudieren-Objekt voluminöse Körper entstehen.

Ansonsten kann die Zeichnung als Vorlage für zu erstellende Objekte bzgl. deren Proportionen verwendet werden.

Sollten die Elemente in der DWG-Datei auf Ebenen liegen, so wird diese Ebeneneinteilung auch in Cinema 4D inkl. evtl. Verriegelungen oder Ausblendungen übernommen.

Beachten Sie in diesem Zusammenhang den Befehl Unbenutzte Ebenen löschen, um überflüssig importierte Ebenen zu entfernen und die Übersicht im Ebenen-Manager zu erhöhen.

Des Weiteren werden alle Entitäten, die in AutoCAD mit einer Farbe versehen wurden (ByColor, ByACI), in Cinema 4D mit einem entsprechenden Material gleicher Farbe versehen.

Farbvergaben mittels ByLayer und ByBlock werden ebenfalls berücksichtigt, allerdings wird für diese kein Material erzeugt, sondern die entsprechende Ebenenfarbe verwendet (Tab Basis, Farbe aktivieren: Ebene).

Tipp:
Beachten Sie auch diese Tips für den Umgang mit importierten (3D-)Objekten.

Welche Objekte können gelesen werden?

Folgende Objekte (bzw. Entitäten) in der DWG-Datei können gelesen werden:

Solids und alle anderen Objekttypen, die normalerweise im ACIS-Kernel verarbeitet werden, werden nicht unterstützt!