Cinema 4D Prime Programm konfigurieren Programm-Voreinstellungen Import/Export DXF Import/Export
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Prime, Visualize, Broadcast, Studio & BodyPaint 3D

DXF Import

Faktor

Dieser Faktor kommt an vielen Stellen in Cinema 4D vor, wenn es um das Importieren oder Exportieren von Fremdformaten geht. Wundern Sie sich also beispielsweise nicht, wenn hier von Export die Rede ist, wenn dieser Faktor im spezifischen Hilfeaufruf von einer Importfunktionalität kommt (der Faktor ist hier kombiniert erklärt).

Mittels des Zahlenfaktors haben Sie die Möglichkeit, Dateien beim Importieren/Exportieren in ihrer Größe zu skalieren, d.h. praktisch, alle relevanten in der Datei gespeicherten/bzw. zu speichernden Zahlenwerte werden mit diesem Faktor multipliziert und dann gespeichert bzw. beim Laden interpretiert.

Die rechts daneben angeordnete Einheit wiederum definiert, wie beim

Weitere Details zu Einheiten und Skalierung finden Sie unter Projektskalierung.

Kreis [12..500]

Hier können Sie einstellen, in wie viel Polygon-Segmente Kreissegmente aufgegliedert werden sollen.

Layer

Eine DXF-Datei besteht oft aus sehr vielen kleinen Elementen. Wenn diese Option aktiv ist, versucht Cinema 4D beim Einladen Elemente der gleichen Farbe (Nach Farbe verbinden) oder des gleichen Layers (Nach Layer verbinden) zusammenzufassen. Sie können aber auch alle Einzelobjekte behalten, indem Sie Nicht verbinden einstellen.

Gefrorene Layer

Hier geben Sie an, ob gefrorene Layer einer DXF-Datei beim Laden konvertiert werden sollen. Viele CAD-Programme bieten die Möglichkeit an, temporäre oder nicht benötigte Layer einzufrieren, d.h. auszublenden.

2D Elemente

Diese Option bestimmt, ob zweidimensionale DXF-Elemente beim Laden umgesetzt werden sollen.

Normalen ausrichten

Cinema 4D setzt voraus, dass alle Flächen eines Objekts eine einheitliche Orientierung aufweisen. Dies ist bei DXF-Dateien oft nicht gegeben. Wenn benachbarte Flächen eine unterschiedliche Orientierung aufweisen, dann zeigen die Normalen-Vektoren in entgegengesetzte Richtungen. Bei der Bildberechnung führt dies zu unschönen Farbsprüngen. Cinema 4D korrigiert daher mit dieser Option alle benachbarten Flächen so, dass sie eine einheitliche Orientierung aufweisen.

Polygone triangulieren

In DXF-Dateien können dreidimensionale Polygonzüge vorkommen. Cinema 4D kann diese bei eingeschalteter Option triangulieren, d.h. die einbeschriebene Fläche als 3D-Objekt erzeugen. Dies ist für die meisten Fälle sinnvoll und deshalb als Vorgabe eingeschaltet. Wird diese Option nicht ausgeschaltet, werden die Polygonzüge auch als solche konvertiert, was für die Weiterkonstruktion in Cinema 4D sinnvoll ist.