Cinema 4D Cinema 4D Prime Programm konfigurieren Programm-Voreinstellungen Import/Export
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Prime, Visualize, Broadcast, Studio & BodyPaint 3D

VRML 2 Import

Allgemeines

Hinweis:
Objektnamen in VRML-Dateien dürfen keine Sonderzeichen enthalten (auch keine +, -, *, /). Deshalb kann es vorkommen, dass sich Cinema 4D weigert, derartige Dateien einzuladen!

Faktor

Dieser Faktor kommt an vielen Stellen in Cinema 4D vor, wenn es um das Importieren oder Exportieren von Fremdformaten geht. Wundern Sie sich also beispielsweise nicht, wenn hier von Export die Rede ist, wenn dieser Faktor im spezifischen Hilfeaufruf von einer Importfunktionalität kommt (der Faktor ist hier kombiniert erklärt).

Mittels des Zahlenfaktors haben Sie die Möglichkeit, Dateien beim Importieren/Exportieren in ihrer Größe zu skalieren, d.h. praktisch, alle relevanten in der Datei gespeicherten/bzw. zu speichernden Zahlenwerte werden mit diesem Faktor multipliziert und dann gespeichert bzw. beim Laden interpretiert.

Die rechts daneben angeordnete Einheit wiederum definiert, wie beim

Weitere Details zu Einheiten und Skalierung finden Sie unter Projektskalierung.

Hierarchie optimieren

Bei angewählter Option Optimiere Hierarchie wird nach dem Laden einer VRML2-Datei die Struktur der Szene optimiert. Dabei werden überflüssige Dummy-Objekte entfernt und die Objekthierarchie optimiert. Dies bringt mehr Übersicht und steigert dazu die Geschwindigkeit beim Arbeiten mit Cinema 4D.

Struktur optimieren

Mittels diesen Befehls werden doppelte (also übereinander liegende) Punkte und Polygone gelöscht.

Normalen importieren

Einige NURBS-Modeller exportieren relativ schlechte Meshes, die sich durch Fehler im Shading bemerkbar machen. VRML1-, VRML2- und Wavefront-Formate haben die Möglichkeit, sogenannte Vertex-Normalen (das sind Normalen, die für jeden Punkt vorhanden sind; das können in Abhängigkeit von zugehörigen Flächen mehrere Normalen pro Punkt sein) in die Datei mit einzubetten, wenn Sie dies im entsprechenden Programm aktivieren.

Mit Hilfe dieser Vertex-Normalen kann das Shading innerhalb Cinema 4D (wenn Sie beim Importieren Normalen importieren aktivieren) trotz der suboptimalen Meshes zu einem guten Ergebnis führen.

Im Objekt-Manager finden Sie dann angehängte Normale-Tags:

Diese dienen ausschließlich dazu, finale importierte Objekte richtig darzustellen bzw. zu rendern. Sobald Sie allerdings solche Objekte auf Punkt-Ebene bearbeiten, passt das Normale-Tag nicht mehr zum Objekt und produziert ein völlig falsches Shading. Verschieben, drehen und skalieren des Objekts als Ganzes funktioniert hingegen.

Sobald Sie das Normale-Tag löschen, kommt das normale Shading zum Einsatz.