Referenz Cinema 4D Cinema 4D Visualize, Broadcast, Studio Advanced Render Glühen
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Visualize, Studio
Glühen

Glühen Farbe Distanz Oberfläche Noise

Nonclamped Color Abschwächung

Aktivieren

Was sind Nonclamped Colors? Beim Rendern einer Szene kann es in hellen Bereichen, beispielsweise bei Glanzlichtern, zu überhellen Farben kommen. Also Farben, die in Teilen oder als Ganzes heller sind als ein RGB-Wert von 255/255/255. Visualisiert werden diese aber höchstes als reines, strahlendes Weiß (eben diese 255/255/255). Intern können diese Farben aber von Cinema 4D verarbeitet werden. Hier setzt die Nonclamped Color Abschwächung an. Hier kann diese Funktion aktiviert werden.

Min. Intensität [0..+∞%]
Max. Intensität [0..+∞%]

Die Min/Max-Grenzen bestimmen den Helligkeitsbereich des gerenderten Bildes, der mit einem Glühen belegt werden soll. Werte über 100% entsprechen den oben erwähnten Nonclamped Colors. Die voreingestellten 100% bzw. 120% beschränken das Glühen also nur auf die Bereiche überheller Farben.

Farb-Key benutzen
Key-Farbe

Glühen nur bestimmter Farben

Anstatt der Helligkeit ist es auch möglich, nur die Bereiche einer bestimmten Farbe glühen zu lassen. Diese definieren Sie mit dem Farbwähler.

Farbvariation [0..100%]

Da bei gerenderten Bildern die gerenderten Flächen meist aus Farbverläufen bestehen, können Sie eine gewisse Abweichung der gewählten Farbe zulassen, die Sie mit dem Parameter Farbvariation bestimmen. Andernfalls würde eventuell nur ein Pixel glühen.

Aktivieren  Größe
Aktivieren  Dichte
Aktivieren  Leuchten
Aktivieren  Farbe

Die allgemeinen Glüh-Parameter Größe, Dichte, Leuchten und Farbe (siehe Glühen) können durch jeweils einen Graustufen- bzw. Farbverlauf weiter kontrolliert werden.

Stellen Sie sich diese Verläufe zwischen Min und Max, bzw. innerhalb der Farbvariation eingepasst vor. So verläuft der jeweilige Glühparameter innerhalb dieser Grenzen. Schwarz entspricht einem Wert von 0, Weiß dem bei den allgemeinen Glühparametern definierten Wert.