Cinema 4D Weitergehende Funktionalitäten MoGraph Die MoGraph-Nodes Abnahme
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Broadcast, Studio
Abnahme

Basis Parameter Abnahme

Parameter

Eingangsports

Matrix Abnahme

Hinweis:
Für Form-Felder (z.B. Kugelfeld) ist diese Einstellung nicht mehr nötig, da diese eine eigene Matrix mitbringen, die vom Node ausgewertet werden.

Hier schließen Sie ein beliebiges Objekt an (vorzugsweise ein Null-Objekt), das Position und Ausrichtung des Abnahmefeldes vorgibt. In den meisten Fällen dürfte das ein Ausgangsport Globale Matrix sein.

Sampleposition [XYZ ]

Hier füttern Sie einen Positionsvektor ein. Genau an dieser Position wird die Abnahme/Farbe/Richtung berechnet, die dann am Ausgangsport Wert anliegen.

RELEASE 20

Normalenrichtung [XYZ ]

Hier kann eine Normalenrichtung vorgegeben werden. Lediglich das Shaderfeld (und dann hier auch nur spezielle Shader, die eine normalisierte Oberflächenrichtung verwenden, wie z.B. der Fresnel- oder Abnahme-Shader) kann davon Gebrauch machen.

UVW-Koordinaten [XYZ ]

Hier können die MoGraph-UVW-Koordinaten bzw. UVW-Textur-Koordinaten für UVW-basierende Noisefelder gefüttert werden.

Arraygröße [1..2147483647]
Index [0..2147483647]

Diese beiden Eingabegrößen brauchen Sie, wenn Sie die Feldwirkung von schrittbasierten Feldern (z.B. Schrittfeld) ausgeben wollen. Bei Arraygröße geben Sie die Anzahl der Elemente an (z.B. Objektgesamtpunktzahl, Klonanzahl, Thinking Particles Anzahl etc.) und bei Index die Elementnummer (z.B. der 7. Klon oder das 17. Partikel) an, dessen Werte ermittelt werden sollen.

Ausgangsports

Wert [-∞..+∞]

Hier wird der entsprechende Abnahmewert (Feldkanal "Wert") ausgegeben. Er liegt normalerweise zwischen 0 und 1 und kann mit dem XPresso-Node Bereichswandler in alle möglichen auszugebenden Wertebereiche transformiert werden.

RELEASE 20

Farbe [XYZ ]

Hier liegt die Farbe (Feldkanal "Farbe") an, die die Felderliste produziert.

Richtung [XYZ ]

An diesem Ausgangsport wird der Feldkanal "Richtung" als Vektor ausgegeben.

Hiermit lassen sich z.B. mit Thinking Particles Effekte wie Bewegungen/Einfärbungen längs von Splines – verwenden Sie also das Spline-Objekt in der Felderliste – vornehmen (indem Sie diesen Vektor mit dem Geschwindigkeitsvektor des Partikels kombinieren und das ganze in den Geschwindigkeitseingang des "P Daten setzen"-Nodes füttern.

Beispiel

Hier wirkt der Abnahme-Node jeweils auf Rundung Größe parametrischer Würfel.

Mit dieser Schaltung machen Sie den Parameter Rundung Größe der einzelnen Würfel von dem eingeblendeten Kugelfeld abhängig. Der Bereichswandler dient dazu, die Ausgabewerte des Abnahme-Nodes von 0 bis 1 auf 0 bis 100 zu transformieren. Im Iterator-Node Objektliste sind alle Würfel enthalten.