Cinema 4D Prime Material-Manager Shader 3D-Volumen-Shader Nebel-Shader
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Prime, Visualize, Broadcast, Studio & BodyPaint 3D
Nebel-Shader

Basis Material Zuweisen

Material-Eigenschaften

Farbe

Bestimmt die Färbung des Nebels.

Samples [4..100]

Bestimmt die durchschnittliche Anzahl der Samples, die pro Raytracing-Strahl berechnet werden müssen. Je höher diese Anzahl ist, desto langsamer verläuft die Berechnung.

Tipp
Fangen Sie mit niedrigen Werten, z.B. 6 oder 8, an. Nur bei sichtbaren Artefakten oder zu geringer Detailauflösung (z.B. von sichtbarem Schatten im Nebel) müssen Sie die Anzahl der Samples erhöhen. Ab einer gewissen Grenze bringen mehr Samples auch keine Bildverbesserung mehr.

Volumetrisch

Volumetrisch ist der ultimative Performance-Killer. Falls diese Option ausgeschaltet ist, wird der Nebel in seiner Grundfarbe beleuchtet. Lichtquellen haben keinen Einfluss, was aber i.d.R. völlig ausreicht, um z.B. einen Talnebel in einem Fraktal zu simulieren.

Falls diese Option aber angeschaltet ist, werden alle Lichtquellen in Form (z.B. Spot), Farbe usw. berücksichtigt. Sofern die Lichtquellen weichen Schatten werfen und sich Objekte im Lichtstrahl befinden, werfen diese sogar Schatten im Nebel.

Vorsicht!
Diese Option kostet mehr Rechenzeit, als Sie je zu träumen gewagt haben.

Frequenz [XYZ ]

Hiermit wird das räumliche Verhalten des Nebels bestimmt. Doppelter Wert führt zu doppelt so feinen Details, unterschiedliche Faktoren führen zu asymmetrischem Verhalten (z.B. 1/2/3).

Typ

Mit Typ bestimmen Sie die Art der räumlichen Abnahme der Nebeldichte.

Linear

Lineare Abnahme der Nebeldichte entlang der Y-Achse des Texturachsensystems.

Exponentiell

Exponentielle Abnahme der Nebeldichte entlang der Y-Achse des Texturachsensystems.

Keine Abnahme

Konstant dichter Nebel.

Dichte [0..+∞%]

Je niedriger dieser Wert ist, desto "dünner" ist der Nebel.

Abnahme [0..+∞%]

Je niedriger dieser Wert ist, desto "niedriger" wird der Nebel im Volumen berechnet.

Turbulenz [0..+∞%]

Zusätzlich zu den obigen Parametern gibt es noch die Option, turbulente Nebelschwaden zu aktivieren.

Definiert die Verwirbelung innerhalb des Nebels. Die Turbulenz wird bei Werten größer Null aktiviert

Amplitude [0..1000%]

Bestimmt die mittlere Größe der sich drehenden Turbulenzzellen (Rolling Fog)

T-Frequenz [0..+∞%]

Bestimmt die zeitliche Skalierung. Die Bewegung wird bei Werten größer Null aktiviert.

Hinweis:
Noch mehr Shader (sowohl Channel- als auch Volumenshader) finden Sie hier: Shader.