Animieren-Menü Die Zeitleiste Menü Motionsystem Motion Clip
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Prime, Visualize, Broadcast, Studio & BodyPaint 3D
Motion Clip

Basis Hierarchie Fortgeschritten

Fortgeschritten

 Trimmen

Mit den Einstellungen in dieser Gruppe können Sie auch nach der Erstellung einer Motionquelle den aufgenommenen Bereich noch trimmen, also einzelne Bilder am Anfang oder am Ende der Animation für diesen Motion Clip ausschließen.

Δ Start

Hier können Sie einstellen, wie viele Bilder am Anfang der in der Motionquelle aufgenommenen Animation für diesen Motion Clip ausgeschlossen werden sollen.

Δ Ende

Hier können Sie einstellen, wie viele Bilder am Ende der in der Motionquelle aufgenommenen Animation für diesen Motion Clip ausgeschlossen werden sollen.

Pivot

In dieses Feld können Sie ein Pivot Objekt ziehen, um damit den Motion Clip interaktiv im Editor verschieben, skalieren oder rotieren zu können zu können. Details zum Arbeiten mit Pivot-Objekten finden Sie unter Pivot-Objekt.

Pivot erstellen

Mit diesem Button können Sie ein neues Pivot Objekt erstellen, das dann automatisch im Feld Pivot eingetragen wird. Das Pivot Objekt wird mit den aktuellen Koordinaten des Objektes erstellt, für das die Motionquelle erstellt wurde.

Pivot mit Key erstellen

Dieser Button verhält sich genau wie Pivot erstellen, nur dass außerdem Keys für die Position und Rotation des Pivot Objekts erstellt werden.

Snapping auf Startzeit

Wenn Sie diesen Button betätigen, wird das bei Pivot eingetragene Pivot Objekt so verschoben, dass seine Position sich mit der des Objekts für das die Motionquelle erstellt wurde, im ersten Bild der aufgenommenen Animation deckt.

Snapping auf aktl. Zeit

Mit diesem Button können Sie die aktuelle Position des Objekts für das die Motionquelle erstellt wurde, auf das bei Pivot eingetragene Pivot Objekt übergeben. Rotation und Skalierung des Pivot Objekts wird auf Null gesetzt

Snapping auf Endzeit

Dieser Button verhält sich genau wie Snapping auf Startzeit, nur dass anstatt des ersten Bilds das letzte Bild der aufgenommenen Animation übergeben wird.

Timing

Mit diesem Spline lässt sich das Timing der aufgenommenen Animation verändern. Das funktioniert genau wie bei einer Zeitspur. Beachten Sie, dass sich dieser Spline nur auf den zeitlichen Ablauf der aufgenommenen Animation bezieht, nicht aber auf eventuell eingestellte Loops. Haben Sie bei Loops einen Wert größer als 0 eingetragen, wiederholt sich das hier veränderte Timing mit jedem Loop.