Cinema 4D Prime Animieren-Menü Die Zeitleiste Menü Motionsystem
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Prime, Visualize, Broadcast, Studio & BodyPaint 3D

Motionebene

Basis

Motionebene

Motionebenen verhalten sich bezüglich des Mischens von Animationen ähnlich wie Animationsebenen, nur dass Sie auf einer Motionebene nicht direkt animieren können, sondern eine zuvor aufgenommene Motionquelle als Motion Clip dort ablegen können. Äußerlich unterscheiden sie sich von Animationsebenen am Icon. Statt eines Schlüssels tragen sie dort das Motion Symbol. Auf einer Motionebene können Sie mehrere Motion Clips überblenden, aber auch mit Motion Clips auf darunter gelegenen Motionebenen vermischen. Genau wie bei den Animationsebenen erfolgt das Mischen von oben nach unten.

Benutzen Sie Motionebenen:

Erstellen von Motionebenen

Am einfachsten erstellen Sie eine Motionebene mit dem Befehl Motion Clip hinzufügen… aus dem Menü "Animieren". Mit diesem Befehl wird die Animation des im Objekte Manager ausgewählten Objekts sowie der gesamten untergeordneten Objekthierarchien eine Motionquelle abgespeichert. Gleichzeitig wird eine Motionebene erzeugt, auf der ein Motion Clip angelegt wird, der mit dieser Motionquelle verbunden ist. Außerdem können Sie neue Motionebenen erstellen, indem Sie eine Motionquelle aus dem Motionquellen Bereich der Zeitleiste (im Motionmodus) auf ein Objekt mit Motionsystem-Tag in der Zeitleiste ziehen – hier dargestellt durch einen den Motionebenen und Animationsebenen übergeordneten Ordner. Die dritte Möglichkeit besteht darin, bei in der Zeitleiste ausgewählten Objekt mit Motionsystem-Tag den Befehl Motionebene hinzufügen aus dem Motionsystem-Menü der Zeitleiste aufzurufen.

Animationsebenen

Animationsebenen verhalten sich bezüglich des Mischens von Animationen ähnlich wie Motionebenen, auf denen Motion Clips abgelegt werden. In der Zeitleiste im Motionmodus werden sie gemeinsam mit den Motionebenen dargestellt, wobei sie statt des Motion-Symbols einen Schlüssel im Icon tragen. Der Unterschied zu Motion Clips auf Motionebenen besteht darin, dass bei den Animationsebenen das Objekt direkt animiert wird und alle Keys auch Teil dieses Objektes bleiben, nur eben auf einer eigenen Ebene, die sich bei Bedarf ein- und ausblenden lässt. Das zeitliche Verschieben, Skalieren oder Wiederholen ist nur in dem Maße möglich, wie mit einer normalen Keyanimation. Auf der anderen Seite lassen sich Animationen auf Animationsebenen jederzeit problemlos editieren.

Benutzen Sie Animationsebenen

Erstellen von Animationsebenen

Sie können jederzeit für jedes Objekt Animationsebenen erstellen. Benutzen Sie dazu den Befehl "Animationsebene hinzufügen" aus dem Menü "Animieren". Ihrem Objekt wird dadurch ein Motionsystem-Tag hinzugefügt, in dem neben der Ebene "Voreingestellte Ebene", auf der alle bereits vorhandenen Keys liegen, eine neue Ebene angelegt ist. Sollte das Objekt bereits ein Motionsystem-Tag besitzen, haben Sie außerdem die Möglichkeit, die Buttons "Hinzufügen" auf der Tag-Seite im Attribute-Manager dieses Motionsystem-Tags zu betätigen.