NEU IN R21

Material-Manager Material-Nodes Die einzelnen Assets Generator Multi-Strahlverfolgung
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Prime, Visualize, Broadcast, Studio & BodyPaint 3D
Multi-Strahlverfolgung

Vorschau Basis Eingänge Ausgänge Kontext

Eingänge

Ursprung [XYZ ]

Diese globale Position legt den Startpunkt für die Berechnungsstrahlen fest.

Richtung [XYZ ]

Dieser globale Richtungsvektor legt den zentralen Berechnungsstrahl fest, der vom Ursprung aus in den 3D-Raum geschickt wird. Je nach Spreizen-Einstellung können die tatsächlichen Berechnungsstrahlen dann in Ihrer Richtung jedoch auch erheblich von dieser Richtung abweichen.

Spreizen [0..100%]

Dieser Wert gibt die zulässige Abweichung der verwendeten Berechnungsstrahlen von der vorgegebenen Richtung an. Bei 0% folgen die Strahlen exakt der Richtung. In diesem Fall kann die Anzahl der Samples auch auf ein Minimum reduziert werden, da alle Strahlen das gleiche Ergebnis liefern werden. Mit zunehmender Spreizung fächern die Berechnungsstrahlen zufällig weiter auf und liefern dadurch ein besseres Bild von der Umgebung des Ursprungs in der gewählten Blick-Richtung. Mit zunehmender Spreizung sind dann jedoch auch mehr Samples nötig, um ein homogenes Ergebnis zu erhalten.

Min. Strahllänge [-∞..+∞m]

Dies ist die kürzeste Entfernung eines Berechnungsstrahls, die vom Ursprung aus mindestens zurückgelegt werden muss, um in die Berechnung mit einzufließen.

Max. Strahllänge [-∞..+∞m]

Hiermit geben wir die maximal zulässige Länge der Berechnungsstrahlen an. Trifft ein Strahl keine Fläche innerhalb dieser Entfernung vom Ursprung aus, so wird dieser Strahl nicht weiter in der Berechnung verfolgt.

Max. Strahltiefe [0..15]

Hiermit geben wir vor, wie viele transparente Flächen von den Berechnungsstrahlen auf ihrem Weg durchdrungen werden können.

Ignorieren

Dieses Menü ermöglicht das Ein-oder Ausschließen des mit diesem Material belegten Objekts von der Strahlberechnung. Es stehen folgende Optionen zur Verfügung:

 Qualität

Min. Samples [0..999999]
Max. Samples [0..999999]
Genauigkeit [0..100%]

Wie der Name des Nodes bereits andeutet, werden mehrere Berechnungsstrahlen von der Position des Ursprungs aus losgeschickt. Die konkrete Anzahl dieser Strahlen hängt u. a. von der Spreizen-Einstellung ab und auch davon, ob die ersten losgeschickten Strahlen innerhalb der maximalen Strahllänge überhaupt etwas treffen. Die auf jeden Fall ausgesendete Anzahl an Strahlen und der Maximalwert an Strahlen werden über die Qualität-Einstellungen definiert. Diese Einstellungen entsprechen denen z.B. aus dem Flächenschatten einer Lichtquelle (s. Genauigkeit) oder den Samples eines Ambient Occlusion-Shaders, sofern der Standard-Renderer verwendet wird.