NEU IN R20

Material-Manager Material-Nodes Die einzelnen Assets Info Szene
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Prime, Visualize, Broadcast, Studio & BodyPaint 3D
Szene

Vorschau Basis Ausgänge Kontext

Ausgänge

Renderauflösung [XYZ ]

Hierbei handelt es sich im einen zweidimensionalen Vektor, der die Pixelanzahl der Renderauflösung für X (Breite) und Y (Höhe) wiedergibt.

Objektanzahl [-2147483648..2147483647]

Hier erfahren Sie, wie viele Objekte insgesamt in Ihrer Szene enthalten sind.

Lichtquellenanzahl [-2147483648..2147483647]

Hier wird die Anzahl der Lichtquellen in der Szenen ausgegeben.

CPU-Anzahl [-2147483648..2147483647]

Dieser Zahlenwert gibt die Anzahl der CPUs im verwendeten Rechner wieder. Beachten Sie, dass durch technische Kunstgriffe wie Hyperthreading der Software mehr CPUs vorgegaukelt werden können, als physikalisch tatsächlich verbaut sind.

Aktuelle CPU [-2147483648..2147483647]

Gibt die Nummer der aktuell mit der Berechnung des Materials beschäftigten CPU aus.

Rand Minimum [XYZ ]
Rand Maximum [XYZ ]

Hier wird die Gesamtgröße der Szene berechnet, indem alle Objekte der Szene zusammengerechnet werden. Nur spezielle Szene-Objekte, wie der unendliche Boden, der Himmel oder z.B. das Vorder- oder Hintergrund-Objekt werden dabei nicht berücksichtig.

Im Ergebnis erhalten wir zwei dreidimensionale Vektoren. Rand Minimum gibt für die drei Richtungen des Weltachsensystems die jeweils kleinsten Positionen des Szene Um-Quaders an. Bei Rand Maximum verhält es sich ähnlich, nur dass hier die Maximalwerte in X-, Y- und Z-Richtung ausgeworfen werden.

Mitte [XYZ ]
Radius [XYZ ]

Auch über diese Werte erfahren Sie etwas über die Ausdehnung der Szene. Auch hier werden jedoch wieder unkalkulierbare Objekte, wie der Boden, die Himmel-Objekte, sowie Vorder- und Hintergrund ausgespart.

Der Mitte-Vektor gibt den Schwerpunkt zwischen allen Objekten in der Szene wieder.

Der Radius-Vektor beschreibt dann ausgehend von dem Schwerpunkt für alle drei Weltachsenrichtungen die maximale Ausdehnung des Szene Um-Quaders.

Gebacken

Dieser Ausgang liefert immer dann ein positives Signal, also TRUE bzw. 1, wenn aktuell ein Backen-Prozess für dieses Material berechnet wird. Anosnsten gibt dieser Ausgang generell 0 bzw. FALSE aus. Wozu ist dies gut? Nun auf diese Weise können Sie z.B. eine Fresnel-Berechnung für den Backen-Prozess automatisch deaktivieren lassen.