Referenz Cinema 4D Cinema 4D Prime Erzeugen-Menü Umgebung
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Prime, Visualize, Broadcast, Studio & BodyPaint 3D

Vordergrund-Objekt

Basis Koord.

Vordergrund-Objekt

Das Vordergrund-Objekt kann z.B. die Innenansicht eines Cockpits sein oder einfach ein Copyright bzw. ein Autoren-Hinweis, der immer an einer bestimmten Stelle im Bild eingeblendet sein soll.

Bleiben wir beim Beispiel Copyright. Um die Schrift auszustanzen, brauchen Sie ein Material mit der Schrift-Textur als Farb-Textur. Diese muss zusätzlich im Genlock-Kanal vorhanden sein. Hier können Sie entweder Clipping oder den Alpha-Kanal verwenden.

Die Texturen werden aber weder von einem spiegelnden Objekt gespiegelt, noch in irgendeiner Weise beleuchtet. Sie verändern sich auch nicht, wenn die Kameraeinstellung geändert wird – es wird grundsätzlich Frontal-Mapping verwendet (siehe Mapping-Arten (Projektion).

Ein Cinema 4D-Objekt (Brücke) eingepasst in ein Vordergrund- und Hintergrundfoto (Szene: Joachim Hoff)

Vordergrund- und Hintergrundbild können auch gekachelt werden. Benutzen Sie hierzu den Texturgeometrie-Dialog.

Vordergrund- und Hintergrundbild werden bei der Berechnung auf die Größe des Filmformats skaliert. Durchsichtige Stellen des Hintergrundbildes werden ignoriert.

Für Vordergrund- und Hintergrundbild können auch Animationen oder Einzelbildfolgen verwendet werden. Auch diese werden im Fall des Hintergrundbildes (im Gegensatz zum Vordergrund) bereits im Editor dargestellt.

Hinweis
Beachten Sie, dass beim Rendern jeweils nur ein Vordergrund-/Hintergrundobjekt berücksichtigt wird. Sind mehrere Objekte vorhanden, können Sie mit dem Stage-Objekt) bei der Animation steuern, welcher Vordergrund genommen wird. Ohne Stage-Objekt wird einfach das erste Vordergrund-/Hintergrundobjekt in der Hierarchie für das Rendern genommen.