Referenz Cinema 4D Cinema 4D Prime Erzeugen-Menü Modelling-Objekte
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Visualize, Studio

LOD

Basis Koord. Objekt Optionen

LOD

Allgemeines

Das Level-Of-Detail-("Detailstufe")-Objekt, im Folgenden LOD-Objekt genannt, kann in Abhängigkeit von verschiedenen Kriterien (z.B. Kameraentfernung) die Darstellung von Objekten beeinflussen. Das kann z.B. die Bounding-Box-Darstellung sein oder die Darstellung mit überwiegend ausgeblendeten Polygonen. Es können auch Objekte gegen simplere ausgetauscht werden. Wie Sie sehen, der Möglichkeiten gibt es viele. Aber wozu ist so etwas nötig?

Szenen können sehr komplex in Bezug auf Objektanzahl und Detailreichtum werden. In den seltensten Fällen sieht die Kamera alle Details einer Szene, weil Sie entweder in eine bestimmte Richtung blickt oder Objekte so weit von ihr entfernt sind, dass deren voller Detailreichtum garnicht zur Geltung kommen kann. Das LOD-Objekt kann nun dafür sorgen, dass Objekte, die ein bestimmtes Kriterium erfüllen, z.B. nur in einer reduzierten Darstellungsqualität von der Grafikkarte dargestellt oder vom Renderer gerendert werden müssen.

Im Allgemeinen geht es also darum, schnellere Ergebnisse zu bekommen, sei es in der Editordarstellung oder beim Rendern. Genauso kann die Überfrachtung einer Szene mit sichtbaren Objekten eingedämmt werden, einfach um die Szenen-"Lesbarkeit" zu verbessern. Das LOD-Objekt stellt Ihnen dafür zahlreiche Methoden zur Verfügung, die im Folgenden beschrieben werden.

Anwendung

Ordnen Sie die Objekte, die den LOD-Objekt-Einstellungen gehorchen sollen, dem LOD-Objekt unter. Sollen z.B. mit dem Klon-Objekt geklonte Objekte der LOD-Funktionalität gehorchen, so ordnen Sie das LOD-Objekt dem Kloner unter.

In der Ansichtsmitte (sofern diese als Render-Ansicht definiert wurde) wird die aktuelle LOD-Stufe bei aktiviertem LOD-Objekt als HUD angezeigt.

Hinweis:
Die globale, bereits bekannte LOD-Einstellung Detailstufe wirkt aber stets, ob mit oder ohne LOD-Objekt.

Voreinstellungsgemäß wirken die LOD-Einstellungen nur auf die Darstellung im Editor. Gerendert wird immer mit der ganzen Detailfülle. Das lässt sich aber auch umschalten, sodass auch reduziert gerendert werden kann.

Hinweis:
Beachten Sie, dass die meisten Parameter des Tabs "Objekt" (alle unterhalb der LOD-Leiste) nicht vom Take-System unterstützt werden (also nicht in Takes überschrieben werden können).

Hinweis, der 2.:
Übrigens kommt es nicht in allen Fällen zu einer Beschleunigung: das Austauschen oder Wegrechnen von Objekten kann auch eine gewisse Zeit dauern. Je nach Szene und Hardware kann der Einsatz von LOD auch zu zäherem Verhalten führen.