Cinema 4D Weitergehende Funktionalitäten MoGraph Andere Objekte und Tags Voronoi-Bruch
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Broadcast, Studio
Voronoi-Bruch

Basis Koord. Objekt Quellen Sortieren Details Konnektoren Fragmente verbinden Transformation Effektoren Selektionen

Selektionen

Innenflächen
Innenpunkte
Außenflächen
Außenpunkte
Oberflächenbruchkante
Kantenpunkte

Die möglichen Element-Selektions-Tags im bearbeitbar gemachten Voronoi-Bruch-Objekt.

Die einzelnen, zerlegten Fragmente haben jedes für sich eine Reihe von Punkte-, Kanten- und Polygon-Selektions-Tags. Solange das Voronoi-Bruch-Objekt nicht bearbeitbar gemacht worden ist, können Sie hier festlegen, inwieweit diese im Objekte-Manager eingeblendet werden (Sie sehen dort dann die Tag-Namen).

Wenn Sie dem zu zerlegenden Objekt verschiedene Materialien für die Bruchflächen ("Innenflächen") und der Oberfläche ("Außenflächen") geben wollen, so beschränken Sie die Materialien mittels dieser beiden Tags (das funktioniert übrigens ausnahmsweise auch ohne das Voronoi-Bruch-Objekt bearbeitbar gemacht zu haben).

Tipp:
Kleiner Hinweis für splitterndes Glas: Wenn Sie ein zweites Glasmaterial auf die Innenflächen beschränken, bei dem im Alphakanal der Ambient-Occlusion-Shader (Farbverlauf bei Farbe überwiegend schwarz und kleine Maximum Strahlenlänge) liegt, werden die Kantenflächen der Glasbruchstücke erst dann gerendert, wenn Sie sich etwas vom Nachbarn entfernt haben (was bei dynamischen Simulationen dann sehr echt wirkt).

Hinweis:
Beachten Sie, dass die Selektions-Tag-Namen sprachspezifisch sind. Beschränken Sie z.B. ein Material auf "Innenflächen", erwartet eine englische Cinema 4D Version "Inside Faces". Sie müssen dann die Namen (dort wo das Selektions-Tag verknüpft ist, z.B. im Material-Tag) anpassen.

Vertex-Map innen
Vertex-Map außen
Vertex-Map Kanten

Mit diesen 3 Optionen können Sie jeweils Vertex-Maps erzeugen, die dem Äquivalent der drei Optionen Innenpunkte, Außenpunkte und Kantenpunkte entspricht. Selektierte Punkte bzw. Kanten werden mit der Wichtung 100% versehen. Im Zusammenhang mit dem Vertex-Map-Shader können da z.B. sanfte Übergänge zwischen verschiedenen Materialien zwischen außen und innen liegenden Oberflächen kreiert werden.