Cinema 4D Weitergehende Funktionalitäten MoGraph Andere Objekte und Tags Matrix-Objekt
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Broadcast, Studio
Matrix-Objekt

Basis Koord. Objekt Transformation Effektoren

Transformation

Anzeige

Die Einstellungen hier dienen als visuelle Hilfe um verschiedene Eigenschaften der Klone darzustellen. Im Editor werden diese Eigenschaften als eingefärbte Punkte angezeigt (es kann dazu nötig sein, die zu klonenden Objekte unsichtbar zu schalten, damit die Punkte sichtbar werden). Diese Menüpunkte können ausgewählt werden:

Keine

Die Punkte werden ausgeblendet.

Wichtung

Die Wichtung jedes Klones wird in einem Farbspektrum von Rot (Wichtung = 0) bis Gelb (maximale Wichtung) angezeigt.

UV

Die internen UV-Koordinaten werden farbmäßig ausgehend von 0,0,0 (schwarz) dargestellt: in U-Richtung beispielsweise von schwarz bis rot und in den in beiden anderen Richtungen von schwarz bis blau bzw. grün.

Farbe

Die Klonfarbe.

Index

In diesem Modus werden bei selektiertem Objekt die Indexnummern in der Ansicht angezeigt (s.a. Index). Die Nummern werden an den Klon-Achsen eingeblendet.

Das MoGraph-Selektions-Tag hat eine eigene Option, um die Nummern "seiner" Selektion anzuzeigen.

P [XYZ m]
G [XYZ ]
W [HPB °]

Die hier einzustellenden Parameter verschieben, skalieren oder drehen jeden Klon in dessen eigenem Koordinatensystem. Diese Parameter eignen sich dazu, simple Animationen für die Klone zu definieren, die für jeden Klon gleichermaßen wirken. Sollen sich beispielsweise alle Klone gleichermaßen jeweils um ihre Y-Achse drehen, so animieren Sie hier W.H.

Wesentlich mehr Kontrolle haben Sie allerdings, wenn Sie dazu die Effektoren (Die Effektoren) verwenden. Diese wirken in Abhängigkeit verschiedener Einflussgrößen individuell auf jeden Klon.

Farbe

MoGraph kommt mit einigen eigenen Shadern (s. Shader), die mit dem Klon-Objekt zusammenarbeiten. Wenn Sie dem Klon-Objekt ein Material mit dem MoGraph-Farbshader verleihen, übernimmt jeder Klon (auch evtl. geklonte Lichtquellen ändern ihre Farbe entsprechend) diese Farbe als Startfarbe, die dann durch Effektoren beeinflusst werden kann.

Wichtung [0..+∞%]

Sie können hier jedem Klon eine Anfangswichtung mit auf den Weg geben. Jeder Effektor kann auf die Wichtung jedes Klons zurückgreifen und diese auch selbst beeinflussen. Was Sie mit den Wichtungen anfangen können, erfahren Sie unter Wichtungstransformation.

Beachten Sie, dass dieser Wichtungsparameter nur einen Effekt hat, solange die wichtungstransformierenden Effektoren nicht die komplette Herrschaft über die Wichtung übernehmen (ist der Fall, wenn deren Stärke oder Wichtungstransformation ungleich 100% sind).

Zeit

Stellen Sie sich vor, Sie klonen ein Objekt, was in seiner Position oder irgendeinem anderen Parameter animiert ist. Die Klone übernehmen diese Animation mit der hier definierten Verzögerung. Was genau beim Abspielen passiert, definieren Sie dann mit Animationsmodus.

Ist die oben beschriebene Option Klone fixieren aktiviert, wirkt nur eine evtl. vorhandene Objektparameteranimation, nicht jedoch Positions-, Größen- oder Winkelanimationen.

W(UV)-Richtung (nur im Modus Gitter)

Definieren Sie hiermit die Richtung, in der das interne UVW-Koordinatensystem des Klon-Objekts bzgl. seiner Klone erzeugt werden soll. Genauer gesagt: Wählen Sie hier die Richtung aus, in die die W-Achse des UVW-Koordinatensystems zeigen soll (s.a. Shader-Effektor).