MoGraph Weitere Objekte Voronoi-Bruch Quellen Punktegenerator
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Broadcast, Studio
Punktegenerator

Verteilung Shader

Verteilung

In diesem Modus wird eine anzugebende Punktanzahl mittels verschiedener Methoden zufällig verteilt. Es wird dabei eine Bounding Box (ein Quader, der das Objekt gerade komplett einschließt) um das zu zerlegende Objekt angenommen. Innerhalb des Schnittvolumens der Bounding Box mit dem zu zerlegenden Objekt werden die Punkte für die Voronoi-Zellen erzeugt (zur Erinnerung: dort, wo die Voronoi-Zellen das zu zerlegende Objekt schneiden, wird fragmentiert). Die Bounding Box kann beliebig mittels der weiter unten beschriebenen P-, G-, W-Parameter verschoben, skaliert und gedreht werden.

Name

Hier kann ein beliebiger Name für den Punktegenerator eingegeben werden. Dieser Name erscheint dann auch unter Quellen.

Verteilungstyp

Gleichmäßig

Die Punkte werden zufällig innerhalb der Bounding Box verteilt.

Normal

Die Punkte werden im Mittelpunkt der Bounding Box geballt mit nach außen abnehmender Dichte (in einer sog. Gauß-Verteilung) angeordnet. Die Dichteverteilung kann mit dem Parameter Standardabweichung reguliert werden.

Invers-Normal

Wie der Name schon verheisst, das Gegenteil von Normal: die Punkte werden geballt in den Ecken der Bounding Box angeordnet, wobei die Dichte zur Mitte hin abnimmt. Die Dichteverteilung kann mit dem Parameter Standardabweichung reguliert werden.

Exponentiell

Je nachdem, welche der Achsen X,Y und Z (s.u.) aktiviert werden, erfolgt die Platzierung der Punkte massiert an der entsprechenden Voronoi-Bruch-Objektachse bzw. ihrer grün eingeblendeten Bounding Box (die mittels der Parameter im Untertab "Transformation" verschoben, skaliert und gedreht werden kann).

Die Punktedichte nimmt dann exponentiell im weiteren Verlauf der Achse ab. Die Dichteverteilung kann mit dem Parameter Standardabweichung reguliert werden.

Wirkung X-Achse
Wirkung Y-Achse
Wirkung Z-Achse

Mittels + und - kann die Massierung der Punkte in der entgegengesetzte Richtung veranlasst werden. Mit Aus erfolgt keine Konzentration entlang der entsprechenden Achse.

Standardabweichung [0.01..0.7]

Mittels dieses Wertes können Sie die Punkteverteilung für die 3 Verteilungstypen Normal, Invers-Normal und Exponentiell regulieren. Kleine Werte ballen die Punkte mehr zusammen, während größere Werte die Massierung zunehmend auflösen.

Punktanzahl [2..200000]

Geben Sie hier eine Punktanzahl an, die im Volumen der Bounding Box verteilt wird. Mit zunehmender Punktanzahl werden die Fragmente – logischerweise – kleiner.

Beachten Sie, dass die Punktanzahl nicht unbedingt der Fragmentanzahl entsprechen muss. In den meisten Fällen trifft das zwar zu, wenn Sie aber die Bounding Box weit verschieben oder wenn Fragment-Offset Fragmente "verschluckt", können sich weniger Fragmente ergeben.

Startwert [0..2147483647]

Hiermit erreichen Sie eine andere zufällige Punktverteilung (s.a. Startwerte).

Innen

Hierbei werden Punkte nur im Inneren des zu zerlegenden Objekts platziert. Je nach Einstellung kann es passieren, dass keine Punkte (z.B. durch Verschiebung der Bounding Box im Unterab "Transformation") im Objekt zu liegen kommen. In solch einem Fall erfolgt gar keine Fragmentierung.

Hohe Qualität

Links deaktivierte, rechts aktivierte Option Hohe Qualität.

Bei der Verteilung der Punkte kann es für den Algorithmus problematisch werden, zu unterscheiden, wo ist das Innere, wo das Äußere eines zu zerlegenden Objekts. Das tritt besonders auffällig bei offenen Objekten zu Tage, d.h. Punkte werden auch außerhalb des Objekts oder in merkwürdigen Anordnungen platziert. Die aktivierte Option sorgt dann für die Punkteanordnung im Inneren des Objekts. Außerdem werden die Punkte in Polygonnähe positioniert (wie man gut in der Abbildung am rechten Objekt erkennen kann).

Ebenfalls bessere Ergebnisse zeigt die aktivierte Option bei mehreren, sich schneidenden Objekten und besonders bei identischen, übereinander liegenden.

Diese Funktionalität ist langsamer und sollte daher nur bei Bedarf aktiviert werden.

Punkte pro Objekt erstellen

Liegen mehrere zu zerlegende Objekte im Voronoi-Bruch-Objekt, definiert diese Option, ob die Punkteverteilung mit der gemeinsamen Bounding Box (und auch Punktanzahl) aller beteiligten Objekte vorgenommen wird (Option deaktiviert) oder Bounding Box/Punktanzahl pro Objekt (Objekt aktiviert) berechnet wird. Im ersten Fall ist die Voronoi-Fragmentation bei überlappenden Objekten im Schnittbereich identisch.

Bei aktivierter Option werden die Punkte zum Zeichen, dass pro Objekt verfahren wird, rot gefärbt.

 Transformation

P [XYZ m]

Hiermit kann die Position der Bounding Box, innerhalb der die Punkte erzeugt werden, verschoben werden.

G [XYZ ]

Hiermit kann die Größe der Bounding Box, innerhalb der die Punkte erzeugt werden, verschoben werden.

W [HPB °]

Hiermit kann der Winkel der Bounding Box, innerhalb der die Punkte erzeugt werden, verschoben werden.