Referenz Cinema 4D Cinema 4D Prime Programm konfigurieren Programm-Voreinstellungen
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Prime, Visualize, Broadcast, Studio & BodyPaint 3D

Interface

Sprache

Hier können Sie aus allen installierten Sprachen die gewünschte einstellen. Nach einem Neustart des Programms scheinen alle Programm-Texte, Menüs oder Dialogboxen in der neuen Sprache.

Schema

In diesem Popup-Menü können Sie installierte Schemata auswählen.

Funktion verfügbar in CINEMA 4D Prime, Visualize, Broadcast, Studio & BodyPaint 3D

Features markieren

Diese Funktionalität hilft Ihnen beim Entdecken neuer Features. Hierbei werden Menüeinträge, Icons und Attribute-Manager-Parameter farblich markiert. Nach erstmaligem Aufruf eines entsprechenden Elements wird die Einfärbung abgeschwächt, nach 5 Aufrufen komplett aufgehoben.

Das Menü bietet Ihnen folgende Auswahlmöglichkeiten:

  • Aus: es werden keine Markierungen vorgenommen.
  • Eigene Datei laden: Laden Sie hiermit spezielle Markierungsdateien (Dateiendung "*.res"), um beliebige Menüeinträge, Icons, Parameter zu markieren.
  • R18 (z.B): die gegenüber der Cinema 4D Version R18 und R17 neuen Features werden markiert.
  • R19 (z.B.): die gegenüber der Cinema 4D Version R18 neuen Features werden markiert.

Erstellen von Markierungsdateien

In aller Kürze: eine Markierungsdatei (Dateiendung "*.res") ist eine Textdatei, die IDs von Befehlen und Parametern listet, die dann markiert werden:

  • In der ersten Zeile kann der Markierungsdatei ein Name verliehen werden, mit dem Sie dann im Menü auftaucht.
  • In der zweiten Zeile wird ein Befehl hervorgehoben (hier der Aufruf zum Erzeugen eines Würfels). Um die Zahl in der Klammer herauszufinden (jeder Befehl hat eine eindeutige), können Sie entweder auf das Skript-Log oder den Befehle Anpassen-Manager zurückgreifen. Vergessen Sie das Semikolon am Ende der Anweisung nicht!
  • In der dritten Zeile wird ein Parameter hervorgehoben (hier "Rundung" eines Würfels). Rechtsklicken Sie mit gedrückter Ctrl + Alt-Taste auf den entsprechenden Parameter und wählen Sie ID to Clipboard (Feature Highlight). Damit wird folgender Text in die Zwischenablage geladen: "OCUBE-OCUBE-ID_OBJECTPROPERTIES-PRIM_CUBE_DOFILLET, //Rundung".

Verblassen

Wenn die oben erwähnte Abschwächung nicht vorgenommen werden soll, so deaktivieren Sie diese Option. Die Features bleiben dann dauerhaft markiert.

Markierung zurücksetzen

Da die Markierung der einzelnen Elementen nach 5 Aufrufen deaktiviert wird, können Sie die Markierung hiermit zurücksetzen. Das Zurücksetzen kann nicht rückgängig gemacht werden.

GUI-Schrift
Nichtproportionale Schrift

Hier bestimmen Sie den Zeichensatz mit dem Cinema 4D Texte (Menüs, Dialoge, usw.) im Programm darstellt.

Für Sie am wichtigsten ist GUI-Schrift, da diese den Großteil der Schrift innerhalb von Cinema 4D abdeckt. Nichtproportionale Schrift wird meist in Dialogen für Skript-Texte verwendet.

Hinweis
Die Änderungen werden erst beim nächsten Start von Cinema 4D wirksam.

Kontext-Hilfe anzeigen

Ist die Option Kontext-Hilfe aktiviert, erscheinen Hilfetexte direkt unter dem Mauszeiger, sobald dieser über einen Menü-Eintrag oder ein Icon bewegt wird.

Bei XPresso-gesteuerten Parametern wird ein solcher Hilfetext eingeblendet, der Informationen über XPresso-Tags, -Nodes und -Ports gibt:

Icons in Menüs anzeigen
Tastaturkürzel in Menüs anzeigen

Hier legen Sie fest, ob in den Cinema 4D-Menüs zusätzlich zum Funktions-Namen auch Icons (Option Icons anzeigen aktiviert) und/oder Tastatur-Kürzel (Option Tastaturkürzel anzeigen aktiviert) dargestellt werden sollen.

RELEASE 20

Feld-Remapping-Vorschau

Bei der Parameteranzeige von Feldern finden Sie im Tab "Remapping" eine Funktionsvorschau der Remapping-Einstellungen. Diese nehmen viel Platz weg, weswegen Sie sie hier wegblenden können. Sie haben folgende Optionen:

  • Verbergen: die Vorschau wird stets ausgeblendet.
  • Anzeigen: die Vorschau wird immer und überall angezeigt.
  • In Felderlisten verbergen: beim Selektieren eines Feldes in einer Felderliste wird ein gegenüber eines im Objekt-Manager selektierten Feldes reduzierter Parametersatz angezeigt. Diese Option blendet die Vorschauanzeige nur für die Felderlistenselektion aus.

Neue Objekte in Ansicht zentrieren

Standardmäßig erzeugt Cinema 4D alle neuen Objekte im Ursprung des Welt-Koordinatensystems. Liegt Ihre Ansicht der Szene weit außerhalb des Welt-Koordinatenursprungs, ist ein neu erzeugter Körper oft nicht sichtbar.

Ist diese Option aktiviert, erscheinen neue Objekte zentriert in der gerade aktiven Ansicht.

Neue Objekte einfügen
Kopierte Objekte einfügen

Geben Sie hier an, wo neu erstellte bzw. per Kopieren / Einfügen hinzuzufügende Objekte bzgl. der Hierarchie im Objekt-Manager platziert werden sollen. Ausschlaggebend für die Einordnung in die Hierarchie ist das aktuell selektierte Objekt. Sind mehrere Objekte selektiert, wird das neue bzw. das kopierte Objekt ganz oben im Objekt-Manager eingefügt.

Neue bzw. kopierte Objekte werden eingefügt:

Attribute-Manager Selektionsgrenze [10..100000]

Hiermit legen Sie die Anzahl der Elemente (Objekte, Keys etc.) fest, deren Eigenschaften im Objekt-Manager angezeigt werden sollen. Haben Sie beispielsweise 10 (nur als Beispiel, in der Realität eher unsinnig) definiert und Ihre Szene hat 477 selektierte Objekte, werden nur die ersten 10 Elemente berücksichtigt.

Skript: Zeilenumbruch

Überall dort, wo Skripte angezeigt werden können (z.B. im Skript-Manager) entscheidet diese Option, ob Skriptzeilen automatisch umgebrochen werden sollen, wenn sie die rechte Kante des Textfeldes erreichen. Die umgebroche Zeile wird dann rechterhand mit >> markiert.