Cinema 4D Cinema 4D Visualize, Broadcast, Studio Advanced Render PyroCluster PyroCluster
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Visualize, Studio
PyroCluster

Basis Global Alter Distanz Zyl. Distanz Form Beleuchtung Schatten Noise

Alter

PyroCluster erzeugt seine Effekte basierend auf der Lebensdauer der einzelnen Partikel. Diese Seite des Optionen-Dialogs enthält die wohl mächtigsten in PyroCluster eingebauten Funktionen. Es ist sehr wichtig, dass Sie die Methoden und Funktionen hinter den Partikel-Lebensdauer-Effekten verstehen.

Lesen Sie Arbeiten mit PyroCluster, um mehr über die Lebensdauer-Effekte und das Farbmischen in PyroCluster zu erfahren.

Alters-Effekte aktivieren

Wenn Sie die Option Alters-Effekte aktivieren anwählen, benutzt PyroCluster die Lebensdauer der Partikel, um verschiedene Effekte zu erzeugen. Mit dem Alters-Effekt können Sie realistisch aussehenden Rauch, Feuer und Dunst herstellen. Die Voxel können sich in Größe, Transparenz oder Farbe ändern, da sie alle auf der Lebensdauer der Partikel beruhen.

Radius

Der Verlauf Radius definiert den Voxel-Radius über die Lebenszeit des jeweiligen Partikels. Der Radius wird über einen grauen Farbverlauf definiert. Jede Graustufe repräsentiert einen bestimmten Radius. Aber welchen Wert genau?

Zur Erinnerung:

Auf der Seite Form haben Sie den globalen Volumenradius für PyroCluster definiert. Normalerweise wird dieser Wert zum Rendern von Wolken- oder Raucheffekten benutzt, solange Sie nicht einen anderen Effekt aktiviert haben. Sollten Sie den Alters-Effekt aktiviert haben, ändert sich das allerdings.

Reines Weiß im Radius-Verlauf sorgt dafür, dass zu diesem Zeitpunkt der ursprünglich bei Form definierte Durchmesser verwendet wird. Schwarz steht für einen Durchmesser von 0. Die linke Seite des Balkens repräsentiert den Zeitpunkt der Geburt des Partikels, die rechte Seite seinen Todeszeitpunkt.

Tipp
Um die Partikeldurchmesser in Echtzeit zu sehen, aktivieren Sie unter Form den Vorschau-Modus.
Das Resultat im Editor …
… und der dazugehörige Farbverlauf
Das Resultat im Editor …
… und der dazugehörige Farbverlauf

Wie Sie im obigen Bild sehen können, sorgt die Farbe Weiß dafür, dass der unter Form definierte Radius benutzt wird, während Schwarz den Radius auf 0 setzt.

Zur Erinnerung:

Der Alters-Effekt hängt also unmittelbar von der Lebensdauer der Partikel ab!

Durch das Setzen von vielen Keys mit verschiedenen Graustufen können Sie eine fast zufällige Radien-Verteilung erreichen (also anders als in den obigen Beispielen, wo die Farbverläufe linear sind).

Leuchten

Der Leuchten-Verlauf bestimmt den Anteil zusätzlich hinzugemischten Pixel-Leuchtens über die Lebensdauer eines Partikels hinweg. Um mehr über den Leuchten-Wert zu erfahren, lesen Sie bitte die Erläuterung zu Luminanz. Rein weiße Farbe stellt den Leuchten-Wert aus dem Global-Menü dar. Rein schwarze Farbe bedeutet überhaupt keinen Leuchten-Effekt. Alle Graustufen repräsentieren dazwischen liegende Werte.

Achtung
Dieser Effekt basiert auf der Lebensdauer eines Partikels!

Die linke Seite des Verlaufs stellt den Zeitpunkt der Geburt eines Partikels dar, die rechte den, an dem das Partikel stirbt. Lassen Sie sich also nicht verwirren, wenn Sie Partikelsysteme mit variablen Lebensdauern benutzen.

Erfahren Sie aus den nachfolgenden Beispielen, welche Auswirkungen der Leuchten-Gradient hat. Oben sehen Sie den verwendeten Verlauf, unten das daraus resultierende Ergebnis.

Wie Sie in den Beispielen oben sehen können bewegt sich der glühende Bereich (100% additiv) im Rauch rechts analog zu dem weißen Bereich im Leuchten-Verlauf. Dies ist eine mächtige Funktion, um z.B. Raketen-Abgase oder Feuer in beliebigen Situationen zu erstellen.

Farb-Mix

Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, sich Arbeiten mit PyroCluster durchzulesen.

Dieser Graustufenverlauf kontrolliert – basierend auf der Partikel-Lebensdauer – den Farb-Mix zwischen Voxel-Farbe von der Global-Seite und der Alters-Effekt-Farbe, die durch den Lebensdauer-Verlauf erzeugt wird. Am Anfang ist dieses Feature wahrscheinlich etwas schwer zu verstehen. Es ist allerdings eines der mächtigsten Features von PyroCluster. Jeder Grauwert gibt an, inwieweit die Ausgangsfarbe (die auf der Global-Seite eingestellt wird) mit der Farbe des Lebensdauer-Verlaufs gemischt wird.

Ein pures Schwarz (RGB:0,0,0) bedeutet, dass 100% der Ausgangsfarbe von der Global-Seite für die Voxel verwendet werden. Die Farbe des Lebensdauer-Verlaufs wird nicht dazugemischt.

Ein pures Weiß (RGB:255,255,255) färbt den Voxel zu 100% mit der Farbe des Lebensdauer-Verlaufs ein. Die Ausgangsfarbe der Global-Seite wird nicht dazugemischt. Alle dazwischenliegenden Grauwerte resultieren in einer Mischfarbe aus beidem.

Achtung
Dieser Wert basiert (wie auch der Lebensdauer-Wert) gleichzeitig auf der Lebensdauer der Partikel! Der Grad der Vermischung kann sich also über die Lebensdauer des Partikels ändern.

Beispiel

Nehmen wir an, Sie wollen mit dem Partikelsystem Feuer erzeugen. Die Ausgangsfarbe der Voxel (auf der Global-Seite) ist hellgelb nach dunkelrot, im Inneren ist der Voxel gelb, nach außen hin dunkelrot bis schwarz. Am Ende der Partikel-Lebensdauer soll sich dunkler, schwarzer Rauch bilden. Also blenden Sie hier mit dem Farb-Mix von der Ausgangsfarbe der Voxel über zum Lebensdauer-Verlauf. Es würde unrealistisch aussehen, wenn der Effekt einen weichen Verlauf von hell nach dunkel hätte. Unregelmäßigkeiten schaffen da mehr Realismus. So können Sie z.B. den Farb-Mix-Verlauf dazu verwenden, um zwischen der Ausgangsfarbe des Partikels (Gelbtöne) und der Farbe des Lebensdauer-Verlaufs hin- und herzuwechseln.

Farbe

Der Farbe-Gradient für die Partikel kontrolliert die Farbänderung über die Zeit. Es gibt einen direkten Zusammenhang zwischen der Lebensdauer eines Partikels und der Farbe eines Voxels. Abhängig vom Farb-Mix (Grauwert) und der Farbe des Verlaufs, werden die Voxel mit der Mischfarbe berechnet oder nicht. Der linke Startwert des Gradienten bestimmt dabei den Zeitpunkt der Geburt des Voxels. Der rechte Endwert kontrolliert die Farbe des Voxels, wenn es stirbt.

Hinweis
Der Farbe-Verlauf stellt die Farb-Änderung jedes einzelnen Voxels von seiner Geburt bis zu seinem Tod dar. Lassen Sie sich nicht davon verwirren, wenn das Ergebnis der Berechnung anders aussieht als das, was sie erwartet haben. Einige Partikelsysteme erlauben Variationen über die Lebensdauer. Diese können den erwarteten Gradienten durcheinander bringen. Jedes Partikel hat seine eigene Lebenserwartung. Denken Sie daran, wenn Sie unerwartete Render-Ergebnisse erhalten. Dieser Farbverlauf steht in keinem Zusammenhang mit der Anzahl der Frames in Ihrer Szene!
Wie Sie im Beispiel oben sehen können, kontrolliert der Farbe-Gradient auch die Transparenz (Dichte) über die Lebensdauer des Partikels.

So können Sie z.B. öligen, fetten Qualm in weichen, transparenten Dampf auslaufen lassen.