Cinema 4D Cinema 4D Prime Programm konfigurieren Programm-Voreinstellungen Modellieren/Sculpting-Voreinstellungen
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Studio & BodyPaint 3D
Modellieren/Sculpting-Voreinstellungen

Modellieren/Sculpting-Voreinstellungen

RELEASE 20

Unverbundene Punkte beim Löschen

Beim Löschen von Polygonen bzw. Kanten blieben die zugehörigen Punkte in früheren Cinema 4D Versionen (< R20) erhalten und mussten evtl. in einem separaten Schritt gelöscht werden. Voreinstellungsgemäß ist das jetzt nicht mehr der Fall, d.h. beim Löschen von Polygonen oder Kanten werden unverbundene Punkte automatisch gelöscht.

Sie können hier definieren, ob das neue oder das alte Verfahren angewendet werden soll.

Wenn Sie beim Löschen die Shift-Taste drücken, wird temporär jeweils die andere Option verwendet.

Immer aktualisieren (langsam)

Diese Option sollten Sie aktivieren, wenn Sie unter Generatoren (z.B. Subdivision Surfaces oder Symmetrie-Objekte) liegende Sculpting-Objekte formen wollen. Pinselwirkungen werden dabei wie gewohnt live angezeigt (ansonsten kann es zu Problemen bei der Darstellung bis hin zu gar keiner Pinselstrichreaktion kommen). Allerdings funktioniert das etwas "zäher" als gewohnt und wirklich gut nur bei eher polygonarmen Objekten bzw. kleinen Unterteilungsstufen.

Selektionen beachten

Für normale Polygonobjekte (also ohne Sculpting-Tag) definiert diese Option, ob nicht selektierte Elemente (z.B. Punkte-Selektion) vom Pinsel verändert werden dürfen.

Polygonobjekt: Normalen-Schwellwert [-2147483648..2147483647]

Dieser Parameter gilt ausschließlich für das Formen an Objekten ohne Sculpting-Tag.

Die Sculpting-Funktionalität bringt ihre eigene, schnelle (aber begrenzt wirkende; Normalen-Tags werden dabei z.B. nicht ausgewertet) Phong-Glättung mit. Der Wert hier definiert die Objekt-Polygonanzahl, ab der das Sculpting-Phong wirken soll. Liegt die Polygonanzahl darunter, wirkt die Cinema 4D eigene Phong-Glättung mit dem Phong- bzw. Normalen-Tag.

Wenn Sie also beispielsweise per CAD ein komplexes Drehteil konstruiert haben, dieses per OBJ in Cinema 4D laden, wo ein Normalen-Tag für korrektes Shading sorgt und es dann per Fassen-Pinsel comicartig verformen wollen, so muss der Normalen-Schwellwert über der Objektpolygonanzahl liegen, da es ansonsten zu Shading-Fehlern kommt.

Standard-Grauwert [0..1]
Standard-Grauwert [0..1]

Hiermit kann für Stempel/Schablonen ein Grauwert (s. Grauwert) vorgegeben werden. Wenn Sie also vorzugsweise Stempelbilder haben, die auf schwarzem Hintergrund (und deren Grauwerte definieren, wo angehoben werden soll) platziert sind, dann geben Sie hier 0 an.

Pixel links oben für Grauwert
Pixel links oben für Grauwert

Diese Option stellt einen Automatismus dar, der dafür sorgt, dass der Grauwert (s. Grauwert) für Schablonen/Stempel automatisch eingestellt wird. Meist sind ja Stempel/Schablonen auf einem Hintergrund platziert, welcher den neutralen (hier passiert nichts) Zustand definiert. Und dieser Hintergrund ist in der Ecke links oben meistens vom Stempel-/Schablonen-Umriss unberührt. Wie Sie an der Verwendung des Wortes "meistens" erkennen können, ist das natürlich nicht immer so. Sie müssen den Grauwert dann von Hand einstellen.

Materialauflösung [-2147483648..2147483647]
Materialauflösung [-2147483648..2147483647]

Für Stempel/Schablonen kann ein Materialkanal verwendet werden. Um die dort enthaltenen Shader zu der benötigten Pinsel-Bitmap umzuwandeln, wird die hier definierte Auflösung herangezogen. Beachten Sie, dass hohe Auflösungen durchaus einen Moment benötigen, um umgewandelt zu werden (was übrigens jedes Mal beim Laden eines Projekts mit entsprechenden Pinseln passiert).