Cinema 4D Cinema 4D Prime Charakter-Menü Die Charakter Tags Constraint
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Prime, Visualize, Broadcast, Studio & BodyPaint 3D
Constraint

Basis PGW Ausrichten Up-Vector Überobjekt Klammer Feder Spiegel

Klammer

Hierbei handelt es sich um einen sehr mächtigen Constraint mit zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten. Wie der Name nahe legt, lassen sich hiermit Objekte an Anderen festklammern. Dies kann zum Beispiel sein, das sie sich nur auf einer Achse eines anderen Objekts bewegen dürfen, oder nur auf einer aus zwei Achsen gebildeten Ebene, oder nur auf der Oberfläche eines Objekts, oder nur entlang eines Splines. Auch können Sie eine feste Entfernung einstellen, die das Objekt einhalten muss oder nicht über- oder unterschreiten kann. Setzen Sie die Priorität im Tab Basis entsprechend, funktioniert dies alles sogar mit deformierten Objekten!

Stärke [-∞..+∞%]

Mit diesem Regler können Sie festlegen, wie stark dieser Constraint insgesamt, also unter Berücksichtigung aller in der Gruppe Ziele eingetragenen Ziele, wirken soll.

Klammerung anzeigen

Mit dieser Option können Sie festlegen, dass die eingestellte Klammerung als Linie im Editor dargestellt wird.

Farbe

Haben Sie die Option Klammerung anzeigen aktiviert, können Sie hier eine Farbe für die Darstellung der entsprechenden Linie festlegen.

 Ziele

In dieser Gruppe erstellen Sie die Ziele, die die Klammerung Ihres Objekts steuern sollen.

Hinzufügen

Mit diesem Button erstellen Sie ein neues Ziel mitsamt allen dazugehörigen Einstellungen.

Entfernen

Mit diesem Button entfernen Sie das zuletzt hinzugefügte Ziel.

An

Hier wählen Sie aus, woran Sie Ihr Objekt klammern möchten. Es stehen die folgenden Optionen zur Auswahl:

Ursprung

Diese Option Klammert das Objekt an der Position der Objektachse des Zielobjekts.

Achse

Diese Option klammert das Objekt auf einer der Achsen des Zielobjekts. Es erscheint ein zusätzliches Auswahlfeld Achse.

Ebene

Diese Option klammert das Objekt auf einer Ebene, die von zwei Achsen des Zielobjekts definiert wird. Es erscheint ein zusätzliches Auswahlfeld Ebene

Punkt

Diese Option klammert das Objekt an dem ihm an nächsten gelegenen Punkt des Objekts. Das funktioniert nur bei Objekten, die auch Punkte haben, zum Beispiel Polygon-Objekte, editierbare Splines oder FFD-Objekte

Oberfläche

Diese Option klammert das Objekt auf der Oberfläche des Zielobjekts. Das funktioniert bei Polygon-Objekten (auch wenn diese deformiert sind, sofern die Priorität im Tab Basis des Constraint Tags auf Generatoren gesetzt ist), aber auch bei Grundobjekten und Generatoren (also auch Subdivision Surfaces!), ebenfalls wenn die Priorität des Tags auf Generatoren eingestellt ist. Bei durch Deformer verformte Polygon-Objekte mag es oft so scheinen, als funktioniere der Constraint auch mit einer früheren Priorität, in Wirklichkeit wird allerdings der vorherige Frame einer Animation ausgewertet.

Spline

Diese Option klammert das Objekt an einem Spline, wenn ein solcher als Zielobjekt eingestellt ist.

Begrenzung

In diesem Modus wird die Bewegung näherungsweise auf das Volumen eines anderen Objekts beschränkt. Das Zielobjekt kann dabei polygonal sein, parametrisch oder auch ein Spline.

Beachten Sie, dass in diesem Modus ein offenes Volumen zu unerwartetem Verhalten führen kann. Das ist insbesondere der Fall, wenn das gefesselte Objekt zu offenen Objektbereichen kommt (es wird zu den Rändern zurückschnappen). Versuchen Sie daher, nur geschlossene Volumen zu verwenden oder halten Sie das gefesselte Objekt von den offenen Bereichen fern.

Das Fesseln an geschlossene Splines kann gut dafür verwendet werden, Schieberegler für Ihr Rig zu bauen. Das gefesselte Objekt kann innerhalb des Splines frei bewegt werden, kann dessen Form aber nicht verlassen. Denken Sie an selbst erstellte 2D Vektor Benutzerdaten.

Modus

Mittels des Modus und des Abstands definieren Sie die Grenzen innerhalb derer sich das geklammerte Objekt von dem unter An eingestellten Raum bewegen darf. Sie haben die Auswahl unter:

Min
Max

Zwischen diesen beiden Distanzen darf sich das geklammerte Objekt bewegen.

Beispiel: Sie haben unter An Oberfläche eingestellt und hier Max sowie bei Abstand 100m. Das geklammerte Objekt kann sich maximal 100m von der Oberfläche des Ziels entfernen. Wäre Min definiert, kann sich das Objekt minimal 100m an die Objektoberfläche annähern.

Fixieren

Hiermit klammern Sie das Objekt mit einem konstanten Abstand fest. Dieser Modus verriegelt die Offset-Position des Objekts, aber nicht die Achse selbst.

Achse fixieren

Dieser Modus klammert die Objektachse in einem konstanten Abstand fest. Diese Option funktioniert besser als die vorhergehend beschriebene; besonders wenn es darum geht, ein Objekt auf eine deformierten Oberfläche zu klammern. Für so einen Fall sollten Sie immer diese (stabilere) Option verwenden. Fixieren gibt es nur noch aus Kompatibilitätsgründen.

Achse

Hier können Sie die Achse für die Klammerung auswählen, wenn Sie bei An die Option Achse gewählt haben.

Ebene

Hier können Sie die Ebene für die Klammerung auswählen, wenn Sie bei An die Option Ebene gewählt haben.

Ausrichtung

Hier können Sie eine Achse Ihres Objekts zusätzlich ausrichten lassen.

Als

Hier können Sie einstellen, wie Ihr Objekt ausgerichtet werden soll. Sie haben die folgenden Optionen zur Verfügung:

Keine

Ist diese Option gewählt, findet keine Ausrichtung statt.

Constraint

Ist diese Option gewählt, wird die bei Ausrichtung eingestellte Achse so ausgerichtet, dass sie eine Verlängerung der von der aktivierten Option Klammerung anzeigen dargestellten Linie bildet.

Phong-Normale

Diese Option ist nur verfügbar, wenn es sich bei dem Zielobjekt um eines der für die Option Oberfläche beschriebenen Objekte handelt. Die bei Ausrichtung eingestellte Achse wird entlang der Phong-Normalen des Polygons ausgerichtet, an die das Objekt derzeit geklammert ist.

Normale

Diese Option ist nur verfügbar, wenn es sich bei dem Zielobjekt um eines der für die Option Oberfläche beschriebenen Objekte handelt. Die bei Ausrichtung eingestellte Achse wird entlang der Normale des Polygons ausgerichtet, an das das Objekt derzeit geklammert ist.

Tangente

Diese Option ist nur verfügbar, wenn es sich bei dem Zielobjekt um ein Spline-Objekt handelt. Die bei Ausrichtung eingestellte Achse wird als Tangente dieses Splines ausgerichtet.

Position fixieren

Diese Option fixiert die momentane Klammerung des Objekts. Angenommen, Sie haben bei An Ebene und bei Modus Fix bei einer Entfernung von 100 Einheiten eingestellt. Bewegen Sie Ihr Objekt, während Position fixieren deaktiviert ist, wird es sich mit einer festen Entfernung über die festgelegte Ebene bewegen. Aktivieren Sie Position fixieren hingegen, wird sich ihr Objekt ab jetzt beim Bewegen genau um den Punkt drehen, an dem es sich zur Zeit der Aktivierung befindet.

Ziel

In dieses Link-Feld können Sie ein beliebiges Objekt ziehen, um dieses als Ziel für die Klammerung zu definieren. Je nach Objekt-Typ stehen Ihnen bestimmte Optionen nicht zur Verfügung.

Außer Objekten können hier folgende Tags verwendet werden:

Wichtung [-∞..+∞%]

Mit diesem Regler legen Sie den Einfluss dieses Ziels fest. Ist nur ein Ziel vorhanden, ist dieser Regler inaktiv, da er sich genau wie der Regler Stärke ganz oben in diesem Tab verhalten würde. Ist aber mehr als ein Ziel definiert, werden die anderen Ziele entsprechend mehr Einfluss gewinnen, wenn Sie diesen Wert senken.

Abstand [-∞..+∞m]

Hier können Sie einen Abstand festlegen, der dann je nach bei Modus ausgewählter Option für die Klammerung Ihres Objektes benutzt wird.

Min

Ist diese Option gewählt, darf das Objekt die im Feld Entfernung eingestellte Entfernung zu seiner Klammerung nicht unterschreiten, wird also "auf Abstand" gehalten.

Max

Ist diese Option gewählt, darf das Objekt die im Feld Entfernung eingestellte Entfernung zu seiner Klammerung nicht überschreiten, wird also "an der Leine" gehalten.

Fixieren

Ist diese Option gewählt, darf das Objekt die im Feld Entfernung eingestellte Entfernung zu seiner Klammerung nicht verändern, als ob eine Stange zwischen Objekt und Klammerung wäre.