Cinema 4D Cinema 4D Prime Charakter-Menü Die Charakter Tags IK
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Prime, Visualize, Broadcast, Studio & BodyPaint 3D
IK

Basis Tag Darstellung Weitergehendes Dynamics

Weitergehendes

Ziel mitführen

Ist diese Option gewählt, wird das IK-Ziel mitgeführt, wenn die FK-Pose der Kette animiert wird.

Ziel-Constraint

Ist diese Option gewählt, ist es dem Ziel der IK-Kette nicht mehr möglich, sich von der Kette weg zu bewegen. Es wird vielmehr an der Position des Endes der Kette verbleiben, sobald diese vollständig gestreckt ist.

IK nur mit Ziel aktualisieren

Wenn diese Option aktiviert ist, wird die IK-Lösung nur aktualisiert, wenn das Ziel bewegt wurde. Ansonsten bleibt die Lösung, die sich nach der letzten Bewegung des Ziels ergab, bestehen bis das Ziel erneut bewegt wird.

Ziel ausrichten

Ist diese Option gewählt, wird das Ziel immer so ausgerichtet, das es genau der Ausrichtung des Objektes entspricht, das das Ende der Kette bildet. Das kann zum Beispiel sehr nützlich sein, wenn man will, das die Ausrichtung einer Hand beim bewegen des IK-Ziels im Verhältnis zum Arm gleich bleiben soll.

IK an FK aktualisieren

Der Unterschied im Verhalten der IK-Kette ist nur unwesentlich anders, wenn diese Option ein- oder ausgeschaltet ist. Es wird einfach ein etwas anderer Lösungsweg gewählt. In den meisten Fällen bietet die Lösung mit eingeschalteter Option die etwas besseren Ergebnisse. Aus diesem Grund ist diese Option standardmäßig eingeschaltet.

Mit dieser Option können Sie den momentanen FK-Zustand einfrieren, d.h. sämtliche Änderungen an der IK-Kette (z.B. durch Keys, Interaktion, XPressions) lassen die intern gespeicherte FK-Pose (die als Startpose zur Lösung der IK herangezogen wird) unverändert.

Normalerweise wird diese Option aktiviert, nachdem Sie Charakterpose und -IK fertiggestellt haben und Sie sicherstellen wollen, dass daran nichts mehr verändert werden kann.

Max Iterationen [0..9999]

Dieser Wert legt fest, nach wie vielen Iterationen, also Berechnungsschritten, die IK-Berechnung abgebrochen wird. In den allermeisten Fällen reichen wesentlich weniger Iterationen als die Voreingestellten 9999 um zu einem optimalen Ergebnis zu kommen, wonach die Berechnung ohnehin beendet ist. Für eine einfache IK-Kette reichen oft schon fünf bis zwanzig Iterationen. Allerdings gibt es bestimmte Situationen und Optionen die zu einem Anwachsen der Iterationen führen. Zum Beispiel benötigt eine gestreckte Kette mehr Iterationen als einen gebeugte, mehr Joint-Objekte pro Kette brauchen mehr Iterationen als weniger. Auch gesetzte Limits treiben die benötigten Iterationen nach oben, vor allem, wenn zusätzlich der Regler Stärke auf einen Wert ungleich 100% gesetzt wird. Also ist diese Option als eine Art Sicherheitsnetz eingebaut. Werden die Berechnungen vorzeitig abgebrochen, kann das zur Folge haben, dass das Ziel eventuell nicht ganz erreicht wurde oder nicht alle Joints in der optimalen Ausrichtung stehen.

Wenn Sie also wissen, dass Sie einige IK-Ketten haben, die sehr kompliziert und relativ langsam in der Berechnung sind, dann können Sie diesen Wert reduzieren, um eine schnellere Vorschau zu erhalten und Sie zum Rendern wieder hochsetzen.

Schwellwert [0..100000m]

Auch diese Funktion zwingt die IK-Berechnung ab einem gewissen Punkt abzubrechen, in diesem Fall wenn ein gewisser Abstand zum Ziel erreicht ist. Allerdings macht das Verändern dieses Wertes in der Praxis keinen großen Unterschied, da meistens die IK-Lösung ihre eigenen Abfragen benutzt, um an einem bestimmten Punkt die Berechnung abzubrechen. Sie können versuchen, diesen Wert zu erhöhen, wenn Ihnen die Berechnung einer IK-Kette sehr langsam erscheint.