Referenz Cinema 4D Cinema 4D Visualize, Broadcast, Studio Charakter-Animation Charakterkomponente
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Studio
Charakterkomponente

Basis Tag Einfügen Spiegeln Einschließen Materialien Ebenen Selektion Binden Justieren Hot Spots Notizen Animieren Gehen Python Weitergehendes

Spiegeln

Beim Erstellen mehrerer Komponenten gleichen Typs kann das Charakter-Objekt jede folgende Komponente automatisch spiegeln. Die Einstellungen dieses Tabs definieren, wie das vonstatten geht.

Spiegelebene

Das definiert die Position und Ausrichtung der als Spiegel dienenden Ebene. Ein typischer Links/Rechts-Spiegel für in Z-Richtung blickende Objekte ist die XY-Ebene.

Undefiniert

Hierbei wird die Spiegelebene des Überobjekts verwendet. Das ist für Extremitäten wie Arme und Beine ganz praktisch, da die Spiegelebene nur einmal im Rückgrat-Kontroll-Objekt gesetzt werden muss. Alle Unterobjekte werden dann ohne weiteren Aufwand am Rückgrat gespiegelt.

XY
YZ
XZ

Verwendet die jeweilige Komponenten-Ebene als Spiegelebene.

Ursprung

Ist dieses Verknüpfungsfeld gesetzt, wird die Spiegelebene entsprechend der Position und Ausrichtung des verknüpften Objekts verwendet. Damit können anderen Spiegelebenen als die der Komponente oder seines Überobjekts verwendet werden.

Auto-Spiegeln

Ist die Option aktiviert, muss eine Vorlage nur eine Seite einer zu spiegelnden enthalten. Das Charakter-Objekt erzeugt automatisch die andere Seite. So muss beispielsweise eine Charakter-Vorlage nur die linken Arme und Beine enthalten – die rechte Seite wird automatisch durch Spiegelung der linken erzeugt.

Komponente

Wenn Auto-Spiegeln deaktiviert ist, muss hier festgelegt werden, welche Komponente erzeugt werden soll, wenn dieselbe gespiegelt wird. Das hier verknüpfte Objekt sollte ein Komponenten-Tag tragen. Die Komponente in diesem Feld kann nicht aus sich selbst heraus erstellt werden, sondern nur als Spiegel dieser Komponente.

Gespiegelt von

Diese Eigenschaft erscheint nur bei einem "gebauten" Charakter. Falls die Tag tragende Komponente als Spiegel einer anderen Komponente erstellt wurde, wird die originale Komponente hier verknüpft. So wird beispielsweise das Komponenten-Tag des rechten Arms anzeigen, dass es vom linken Arm her gespiegelt wurde.

Achsen

Verschiedene Achsen-Modi (es wurde jeweils von rechts nach links gespiegelt).

Hier können Sie einstellen, welche Achsen gespiegelt und welche nur einfach gedreht werden sollen.

Keine

Die Achse wird wird nicht gespiegelt. Die Achsenausrichtung des originalen und des gespiegelten Objekts bleiben unverändert.

X-Y
Y-Z
Z-X

Das Achsensystem der Joints wird entsprechend der Auswahl hier gespiegelt. Wenn beispielsweise XY eingestellt ist, werden die X- und die Y-Achse gespiegelt. Die Z-Achse dreht sich entsprechend mit.

Drehen

Gedreht wird um die primäre Achse (für Joints ist das voreinstellungsgemäß die Z-Achse, das kann aber im Tab "Objekt" eines Joint-Objekts geändert werden).

Einfrieren

Ist die Option aktiviert, werden die Koordinaten aller Elemente der Komponente nach dem Spiegeln eingefroren. Dadurch werden die lokalen Koordinaten der Objekte genullt. Diese lassen sich dann einfacher bearbeiten und animieren.

Farbe einstellen

Bei aktivierter Option wird die Farbe jedes Elements der gespiegelten Komponente durch die hier definierte ersetzt. Das funktioniert allerdings nur bei aktivierter Option Auto-Spiegeln.

Beim manuellen Erstellen einer Komponente wird stattdessen die Komponentenfarbe verwendet.

Farbe

Das ist die Farbe für alle Elemente der gespiegelten Komponente.

Groß-/Kleinschreibung

Beim automatischen Umbenennen der gespiegelten Elemente wird bei aktivierter Option die Groß-/Kleinschreibung beachtet. Dann wird beispielsweise "L_" ersetzt, aber nicht "l_".

Ersetze
mit

Diese beiden Textfelder funktionieren ähnlich wie die Suchen und Ersetzen-Funktionen in den meisten Textverarbeitungsprogrammen. Beim Benennen der gespiegelten Kopien, ersetzt diese Funktionalität den Text des Feldes Ersetze (am Anfang jedes Namens) mit dem Text, der bei mit eingegeben wurde. Typischerweise wird das dazu verwendet, die Elemente der linken Charakterseite "L_" mit entsprechendem "R_" der rechten Seite zu ersetzen. So wird beispielsweise "L_Hand" zu "R_Hand".

Hinweis:
Anders als bei anderen Suchen und Ersetzen-Feldern, ersetzt das Charakter-Objekt immer nur das erste Auftreten der Suchzeichenfolge im Namen. Denn ansonsten würde beispielsweise "l_schulter" zu "r_schurter".

 Symmetrie

Mittels dieser Einstellungen definieren Sie, wie symmetrische Komponenten gefunden werden (wenn die Option Symmetrie im "Justieren"-Modus des Charakter-Objekts aktiviert ist). Damit stellen Sie sicher, dass die richtigen Komponenten symmetrisch justiert werden.

Typ

Komponente

Diese Option legt die Symmetrie anhand der entsprechenden Komponente fest. Normalerweise verwenden Sie diese, wenn die Vorlage individuelle Komponenten definiert (die dann gespiegelt werden, um die linke und rechte Komponentenseite zu erstellen).

Jede

Jede legt die Symmetrie anhand der Objektspiegelposition (bzw. des Namens, wenn die Option Passender Name aktiviert ist) fest.

Eigene

Eigene sucht nach Symmetrien innerhalb derselben Komponente. Wenn Sie beispielsweise eine einzelne Komponente haben, die beide Beine beinhaltet, sollten Sie Eigene einstellen. In diesem Fall werden die Objekte innerhalb der Komponente symmetrisch justiert, deren Namen in den Feldern Ersetze und mit stehen.

Passender Name

Diese Option überprüft den Namen anhand der Felder Ersetze und mit.

Toleranz [0..+∞m]

Dieser Wert definiert den Grad an Toleranz, in dem noch nach gespiegelten Objekten gesucht wird. So können dann selbst Objekte, die nicht exakt in der gespiegelten Position liegen, symmetrisch justiert werden.

 Objekte

Hier können bei bestimmten Objekte Ausnahmen gemacht werden, wie diese gespiegelt werden sollen. Das ist beispielsweise beim Spiegeln von Up-Vektoren oder Ziel-Constraints interessant. Dort kann die global definierte Spiegelebene unerwünschtes Umklappen von Objekten verursachen. Deshalb kann hier für jedes Objekt eine eigene Spiegelebene eingestellt werden.

Hinzufügen

Hiermit erstellen Sie eine neue Ausnahmeregel.

Löschen

Löscht die selektierte Ausnahmeregel.

Objekt

Verknüpfen Sie hier das Objekt, das anders als die Komponente gespiegelt werden soll.

Achsen

Definieren Sie hier die zu spiegelnden Objektachsen.

Keine

Das verknüpfte Objekt wird nicht gespiegelt.

X-Y
Y-Z
Z-X

Je nachdem, was Sie hier auswählen, wird das Achsensystem der verknüpften Objekte gespiegelt. Ist beispielsweise XY ausgewählt, werden sowohl die X-, als auch die Y-Achse gespiegelt. Die Z-Achse wird dann entsprechend mitgedreht.