Cinema 4D Prime Objekt-Manager Tag-Menü Cinema 4D Tags Render-Tag
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Prime, Visualize, Broadcast, Studio & BodyPaint 3D
Render-Tag

Basis Tag GI Ausschließen Kanal ProRender

Ausschließen

Mit den Einstellungen dieses Tabs ist es möglich, für jedes Objekt individuell festzulegen, in welchem anderen Objekt es sich spiegeln, hinter welcher Transparenz/Brechung es sichtbar sein soll.

In folgender Abbildung spiegelt sich die in der Mitte angeordnete rote Kugel, die mit einem Render-Tag versehen ist, in anderen Kugeln. Je nachdem, welche Objekte Sie in welchem Modus in die Einschließen-/Ausschließen-Liste ziehen, spiegelt sie sich mal in diesem, mal in jenem Objekt.

Beachten Sie die Spiegelungen der roten Kugel in den äußeren Kugeln. Links oben das Ergebnis, wenn im Render-Tag nichts ausgeschlossen wird, ansonsten wie gezeigt.

Achtung:
Das Render-Tag wird also nicht dem Objekt zugewiesen, wo die Spiegelung zu sehen ist, sondern dem verursachenden Objekt (oben: rote Kugel).

Gleiches gilt für Transparenz/Brechung: Das Render-Tag wird nicht dem Objekt zugeordnet, durch dessen Transparenz/Brechung Sie ein anderes Objekt sehen, sondern dem verursachenden Objekt.

Die Einschluß-/Ausschlussliste des Render-Tags sagt also dem zugehörigen Objekt: Du wirst gesehen (Einschließen) oder nicht gesehen (Ausschließen) von folgenden Objekten.

Modus

Einschließen

Ziehen Sie aus dem Objekt-Manager alle Objekte hinein, die von dem Objekt-Effekt (sichtbar hinter Transparenz, sichtbar hinter Brechung, sichtbar in Spiegelung; einstellbar in der Objektliste) betroffen sein sollen.

Ausschließen

Ziehen Sie aus dem Objekt-Manager alle Objekte hinein, die von dem jeweiligen Objekt-Effekt (sichtbar hinter Transparenz, sichtbar hinter Brechung, sichtbar in Spiegelung; einstellbar in der Objektliste unten) ausgeschlossen sein sollen.

Objekte

In diese Liste können Sie Objekte aus dem Objekt-Manager per Drag&Drop ziehen. Mit der Shift- und Ctrl/Cmd-Taste können Sie mehrfach selektieren bzw. abwählen. Selektierte Objekte werden entweder mit der Backspace-/Entfernen-Taste gelöscht oder per Rechtsklick (es öffnet sich dann ein Menü, wo Sie nur die selektierten oder alle Objekte aus der Liste löschen können) darauf.

Sie finden hinter jedem Objekt vier Symbole, die durch Klick in ihren jeweils anderen Zustand gebracht werden können. Bei Deaktivierung ist das Symnol ausgegraut.

Sie haben hiermit die Möglichkeit einzustellen, welcher Effekt für das Objekt eingeschlossen bzw. ausgeschlossen wird.

Die (anklickbaren) Symbole haben folgende Eigenschaft:

Transparenz, Brechung, Spiegelung, Hierarchie

Hierarchie: Sollten Sie ein Objekt in die Liste ziehen, das Unterobjekte hat, definiert dieser Schalter, ob dessen Unterobjekte ebenfalls berücksichtigt werden sollen.

Hinweis:
So praktisch diese Einstellungen sind, machen Sie nur wenn unbedingt nötig davon Gebrauch. Wenn Sie diese Szene nämlich einige Wochen/Monate später öffnen, werden Sie feststellen, dass es ziemlich schwierig ist, auf Anhieb zu erkennen, warum diese oder jene Spiegelung hier oder dort nicht zu sehen ist, wenn in der Szene erstmal mehrere Lichtquellen und Render-Tags verteilt sind.