Cinema 4D Prime Objekt-Manager Tag-Menü Cinema 4D Tags Darstellungs-Tag
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Prime, Visualize, Broadcast, Studio & BodyPaint 3D
Darstellungs-Tag

Basis Tag Ghosting

Tag-Eigenschaften

Aktivieren
Shading-Modus
Stil

Diese Einstellungen bewirken dasselbe wie die gleichnamigen Funktionen im Ansicht-Fenster (siehe 3D-Ansicht / Optionen / Texturen), allerdings beschränkt auf dieses eine Objekt und ggf. vorhandene Unterobjekte.

Somit können also zur Steigerung der Arbeitsgeschwindigkeit ganz gezielt einzelne Objekte permanent im Drahtgitter-Modus oder mit Backface-Culling dargestellt werden. Beachten Sie, dass dazu in mindestens einem Ansicht-Fenster die Option Optionen / Tag aktiviert sein muss, damit das Darstellungs-Tag eines Objektes ausgewertet wird (ist standardmäßig eingeschaltet).

Hinweis:
Die vorangestellten Aktivierungs-Optionen bewirken einfach, dass die entsprechenden Optionen im Darstellungs-Menü der Ansichten überstimmt werden.

Hinweis:
Beachen Sie auch das LOD-Objekt, dass weitreichende Detailstufen-Funktionalität inkl. der aller hier im Darstellungs-Tag enthaltenen Optionen (die Ausnahme stellt das Ghosting dar) bereitstellt.

Aktivieren
Detailstufe [0..1000%]

Dieser Befehl bewirkt dasselbe, wie schon die Detailstufe in den Projekt-Voreinstellungen. Sie können hier für Generator und Deformer einstellen, ob Sie immer mit voller Detailtiefe angezeigt werden sollen oder ob Cinema 4D dies reduzieren soll.

Haben Sie nun in den Projekt-Voreinstellungen eine Detailstufe von 50% gewählt, können Sie hier einem Objekt, das Sie gerade bearbeiten, wieder 100% zuweisen. Ist diese Eigenschaft aktiviert, wird der dort eingestellte Wert immer herangezogen, unabhängig davon ob das Darstellungs-Tag vom Ansicht-Fenster ausgewertet wird.

Aktivieren
Sichtbarkeit [0..100%]

Mit animierter Sichtbarkeit können ganze Hierarchien ein- und ausgeblendet werden.

Hiermit können Sie ein beliebiges Objekt stufenlos ein- und ausblenden. Die Stärke der Sichtbarkeit geben Sie in Prozent ein. Der Parameter wirkt primär erst beim Rendern (wenn Sie ihn auf 0% stellen wird das zugehörige Objekt allerdings schon im Editor unsichtbar).

Aktivieren
Backface-Culling

Ist in den Fenster-Darstellungsoptionen Backface-Culling aktiviert, können Sie es hier wieder deaktivieren.

Aktivieren
Texturen

Wenn die Darstellung von Texturen einzelner Objekte deaktiviert wird, so können Sie das hier einstellen.

Aktivieren
Reflektivität

Hier kann die Reflektivität einzelner Objekte an- und ausgeschaltet werden.

Aktivieren
Tessellation

Mit dieser Option kann die OpenGL-Tessellation (wenn z.B. Displacement aktiviert ist) für einzelne Objekte an- und ausgeschaltet werden.

Aktivieren
Erweitertes OpenGL

Bei Verwendung von "Erweitertes OpenGL" können Sie diese Darstellung auf Objektebene aus- bzw.-anschalten.