Cinema 4D Prime Objekt-Manager Tag-Menü Cinema 4D Tags Interaktions-Tag
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Prime, Visualize, Broadcast, Studio & BodyPaint 3D
Interaktions-Tag

Basis Tag Skript Ausgabe Poly-Info Proxy

Poly-Info

Ähnlich wie die Parameter des Tabs "Ausgabe" handelt es sich hier hauptsächlich um Parameter, die mittels Skript/XPresso ausgelesen zu werden und in Abhängigkeit davon beliebige Aktionen auszulösen. Hier kann darüber hinaus festgestellt werden, wo sich am Tag-tragenden Objekt gerade der Cursor befindet und so beispielsweise auf Punkt-Ebene manipulieren zu können, was sogar das Erstellen eigener, einfacher Werkzeuge per Skript/XPresso ermöglicht (nur mal so als unspektakuläres Beispiel kann jeder Punkt, über den man mit gedrückter Maustaste fährt, z.B. 10cm in X-Richtung versetzt werden).

Achtung: dazu muss das Objekt immer polygonal (also Grundobjekte oder Generatoren funktionieren hier nicht) sein! Beachten Sie außerdem, dass das Auswerten/Ausgeben dieser Daten doch ziemlich rechenintensiv ist und besonders bei sehr polygonreichen Objekten Ihr Rechner mit der Auswertung Ihrer Interaktion nicht mehr hinterher kommt.

Polygon-Info berechnen

Diese und die nächste Option, sind im Gegensatz zu den übrigen durch Sie definierbar.

Schalten Sie hiermit die Berechnung und Ausgabe von Polygon-Daten an und aus. Da das Rechenleistung kostet, sollten Sie bei Nichtgebrauch der Polygon-Daten darauf achten, die Option deaktiviert zu halten.

Live-Aktualisierung während des Ziehens

Nach dem Anklicken des Objekts und weiterhin gedrückter Maustaste ziehen Sie weiter über das Objekt. Diese Option definiert, ob die sich ändernden Polygonwerte kontinuierlich weiter ausgegeben werden (Option aktiviert) oder nur die statischen Werte während des Start-Mausklicks. Wenn Sie also ein kontinuierlich über Flächen arbeitendes Werkzeug erstellen wollen, sollte die Option aktiviert sein.

Getroffen

Hier wird ein TRUE ausgegeben, wenn Sie mit dem Cursor ein Polygon getroffen haben (der Justier-Vorgang kann schon einige Pixel außerhalb des Objekts eingeleitet werden, hier wird noch kein Polygon getroffen).

Treffpunkt [XYZ ]

Hier wird die Cursor-Position auf dem Objekt in Weltkoordinaten ausgegeben. Da hier OpenGL-Werte verwendet werden, sind die Werte nicht absolut exakt.

Polygon-Index [-2147483648..1000000000]
Kanten-Index [-2147483648..1000000000]
Punkt-Index [-2147483648..1000000000]

Punkte, Kanten und Polygone sind intern von 0 aufwärts zählend durchnummeriert (Für Punkte und Polygone können Sie sich das im Struktur-Manager ansehen). Es werden hier die Nummern dieser Elemente ausgegeben, auf denen (bzw. die diesem am nächsten sind) sich der Cursor befindet. Diese Index-Nummern können dann beispielsweise in den Punkt- oder Polygon-Node in die gleichnamigen Ports gefüttert werden.

Das funktioniert nur, wenn der Cursor tatsächlich ein Polygon trifft, Getroffen also dem Boole'schen TRUE entspricht.

Selektions-Tag

Sollten Sie für das Tag-Tragende Objekt Selektionen in einem Polygon-Selektion-Tag gespeichert haben, so wird hier das mit mit der Maus angefahrene Tag angezeigt. Was Sie mit dieser Funktionalität dann anfangen können, sehen Sie als Beispiel oben oder bei Dynamische Proxies beschrieben.

Selektions-Tag-Index [-2147483648..2147483647]

Alle Polygon-Selektions-Tags sind intern von 0 aufwärts zählend durchnummeriert. Es werden hier die Nummern der Tags ausgegeben, auf denen sich der Cursor befindet. Befindet er sich über keiner Selektion, wird -1 ausgegeben.