Grundfunktionalitäten 3D-Ansicht Ansicht Virtual Walkthrough Virtueller Rundgang
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Visualize, Studio

Optionen Größen und Schwellwerte Geschwindigkeiten Bewegung aufzeichnen HUD Anzeige Tastaturkürzel

Optionen

Modus

Gehen

Im Wesentlichen laufen Sie hier horizontal auf einem polygonalen Boden durch die Gegend. Die Kamerahöhe über dem Boden bestimmt der Parameter Augenhöhe.

Fliegen

In diesem Modus ist die Schwerkraft aufgehoben, womit Sie sich (von Kollisionen mit Objekten abgesehen) völlig frei in allen Dimensionen bewegen können.

Panzersteuerung

Im Gegensatz zu den vorherigen beiden Modi können Sie die Blickrichtung unabhängig von der Bewegungsrichtung steuern. Warum Panzersteuerung? Nun, ein Panzer kann den Turm unabhängig vom Fahrgestell drehen. Und genau das ist in diesem Modus mit der Kamera möglich.

Der rechts oben in der Ansicht eingeblendete Richtungskompaß zeigt im Modus Panzersteuerung zusätzlich die Blickrichtung an.

Sie steuern dann mit den (vorbelegten) Tasten Q und E die Bewegungsrichtung und mit der Maus die Blickrichtung.

Blick-, Drehmodus

Hier definieren Sie, ob bei einer Kameradrehung (vorbelegte Tasten Q und E) tatsächlich die Kamera samt ihrem Fahrgestell (Körperdrehung) oder nur die Kamera vorübergehend für einen Blick gedreht und dann bei Loslassen der Tasten wieder zurückgestellt wird (Schnelle Kopfdrehung). Um welchen Winkel sich die Blickrichtung ändert, definiert der folgende Parameter.

Kopfdrehwinkel [1..180°]

Im Blick-, Drehmodus Schnelle Kopfdrehung bestimmt dieser Wert, um welchen Winkel sich der Kopf (mit den vorbelegten Tasten Q und E) drehen soll.

Stopp bei Wandkollision

Ist die Option aktiviert, wird jede Bewegung gestoppt, sobald es zu einer Kollision mit einem Objekt kommt. Die deaktivierte Option sorgt dafür, dass bei schrägem Auftreffen auf ein Objekt an diesem entlang gerutscht wird. Dieses Verhalten ist auch das von 3D-Shooter-Spielen gewohnte.

Augenhöhenwinkel beibehalten

Die aktivierte Option verhindert die vertikale Blickrichtungsänderung durch die Maus. Wenn Sie das verhindern wollen, aktivieren Sie die Option, Sie bewegen sich dann mit konstantem vertikalen Blickwinkel durch die Prärie.

Außerdem kann die Option sinnvoll sein, wenn Sie im Fliegen-Modus auf eine bestimmte Höhe geflogen sind und diese beibehalten wollen. Stellen Sie die Blickrichtung dann vorher parallel zum Boden.

Trägheit

Hiermit definieren Sie, ob Sie wie auf Schienen durch die Kurve gleiten (Option deaktiviert) oder eher wie ein Rallyeauto durch die Kurve driften (Option aktiviert).

Der Effekt macht sich nur bei größeren Werten für Beschleunigungsdauer (Position) (Tab Geschwindigkeit) bemerkbar.

Wandkollisionserkennung deaktivieren

Deaktivieren Sie diese Option, wenn Sie buchstäblich durch die Wände gehen wollen. Die Kollisionserkennung wird dann für Wände ausgeschaltet.

Sollten Sie sich beim Rumkurven oder -fliegen in der Szene in irgendwelchen Strukturen verheddert haben, können Sie sich durch Deaktivierung dieser Option problemlos wieder befreien.

Die Kollisionserkennung (Wand und Boden) kann temporär durch Drücken der Ctrl/Cmd-Taste deaktiviert werden.

Bodenkollisionserkennung deaktivieren

Die Bodenkollisionserkennung kann ebenfalls deaktiviert werden. Achtung, ohne Bodenkollision können Sie keine Treppe erklimmen!

Die Kollisionserkennung (Wand und Boden) kann temporär durch Drücken der Ctrl/Cmd-Taste deaktiviert werden.

Bounding Box für Kollisionserkennung verwenden

Links Option Bounding Box für Kollisionserkennung verwenden deaktiviert, rechts aktiviert.

Kollisionsabfragen können entweder mit der Originalgeometrie der Objekte vorgenommen werden (Option deaktiviert) oder anhand der (virtuellen) Bounding Box jedes Objekts berechnet werden. Die Bounding Box ist ein Quader, der die maximalen Abmessungen (Höhe, Breite, Länge) eines Objekts repräsentiert.

Bounding-Box-Kollisionen lassen sich sehr schnell berechnen, sind allerdings besonders bei verschachtelter Geometrie sehr unpräzise, was sich allerdings bei gängigen Einsatzzwecken des Plugins (Herumwandern in Architektur) kaum bemerkbar macht, bzw. sogar erwünscht sein kann.

Optimierten Modus starten (Kollisionsspeicher einfrieren)
Optimierten Modus stoppen (Kollisionsspeicher zurücksetzen)

Der Optimierte Modus speichert Ihre Szene intern optimiert im Arbeitsspeicher, was die Editordarstellungsgeschwindigkeit erhöht. Das macht sich besonders bei komplexen Szenen bemerkbar, da die Kollisionsberechnung beschleunigt wird.

Vorgehensweise

  1. Klicken Sie auf den Button Optimierten Modus starten (Kollisionsspeicher einfrieren). Je nach Komplexität der Szene dauert es jetzt einen Moment, bis sich der Button inaktiviert und damit anzeigt, dass der Zwischenspeichervorgang abgeschlossen ist.
  2. Manövrieren Sie jetzt beschleunigt durch Ihre Szene.
  3. Wenn Sie den Optimierten Modus beenden wollen, klicken Sie auf den Button Optimierten Modus stoppen (Kollisionsspeicher zurücksetzen). Sie können dann auch Ihre Szene wieder ändern.

Hinweis
Solange der Optimierte Modus aktiv ist, werden Änderungen an der Szene (Verschieben, Ändern, Neuerzeugen, Löschen von Objekten) bzgl. Kollisionserkennung ignoriert.