Cinema 4D Programmdokumentation Referenz Cinema 4D Weitergehende Funktionalitäten MoGraph
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Broadcast, Studio

MoGraph-Wichtungspinsel

Optionen Malen

MoGraph-Wichtungspinsel

Seit Cinema 4D R18 können mit dem MoGraph-Wichtungspinsel Wichtungen auf einzelne Klone aufgemalt werden, die von den Effektoren in Echtzeit berücksichtigt werden. Sie können damit also direkt Effektorwirkungen auf Klone malen.

Mit dem MoGraph-Wichtungspinsel werden Klone mit Wichtungen versehen, die durch die folgenden Objekte generiert werden:

Klon-Wichtungen sind in einem MoGraph Wichtungs-Map-Tag gespeichert und können von den meisten Effektoren verwendet werden, indem das Tag dort in das Feld Selektion (Tab "Effektor") gezogen wird.

Hinweis:
Verwechseln Sie diese Wichtungen nicht mit den Wichtungsparametern, mit denen klonerzeugende Objekte bzw. Effektoren ausgestattet sind. Beides hat nichts miteinander zu tun. Wichtungen, die hier imTag gespeichert werden, werden deshalb im Folgenden Klon-Wichtungen genannt.

Gehen Sie so vor, wenn Sie Klone wichten wollen:


  1. Selektieren Sie zunächst das klonerzeugende Objekt (z.B. Klon-Objekt oder Matrix-Objekt).
  2. Rufen Sie das Werkzeug MoGraph-Wichtungspinsel (Hauptmenü: MoGraph) auf.
  3. Malen Sie jetzt im Editor interaktiv auf den Klonen. Bei jedem Klon signalisiert ein farbiges Quadrat die Klon-Wichtung:

    • 0% Wichtung: Rot
    • 100% Wichtung: Gelb
    • Dazwischenliegende Werte mit entsprechender Mischung aus Rot und Gelb.

Es wird automatisch, sofern nicht schon vorhanden und bei Aufruf des Werkzeugs selektiert, ein neues MoGraph-Wichtungs-Map-Tag erzeugt. Wenn Sie eine vorhandene Klon-Wichtung bearbeiten wollen, müssen Sie das entsprechende Wichtungs-Tag vorher auswählen.

Dieses Selektions-Tag wird einem Effektor automatisch zugewiesen, wenn bei dessen Aufruf das klonerzeugende Objekt und ein MoGraph-Selektions-Tag selektiert ist.