Cinema 4D Prime Rendern-Menü Rendervoreinstellungen Post-Effekte Normalen-Pass
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Prime, Visualize, Broadcast, Studio & BodyPaint 3D
Normalen-Pass

Grundlegende Eigenschaften

Raum

Optisch zwar nicht attraktiv, so enthält ein Normalen-Pass doch wertvolle Informationen (nämlich die Richtung der Oberflächennormalen) für 3D-Kompositionen. Oben links das normale RGB-Bild und verschiedene, mögliche Raum-Modi.

Hier können Sie definieren, aufgrund welchen Koordinatensystems die Oberflächennormalen kodiert werden sollen. Für die grundlegende Funktionalität sind die folgenden Einstellungen relativ unwichtig. Wichtig ist nur, dass diese Einstellungen zu der verwendeten Einstellung im Programm passen, wo Sie den Normalen-Pass dann verwenden.

Es stehen zur Verfügung das Welt-Koordinatensystem, das Objekt-Koordinatensystem (bei dem jedes Objekt sein eigenes hat) und das Kamera-Koordinatensystem.

Hinweis:
Falls Sie ebenfalls einen Positions-Pass verwenden, achten Sie darauf, die gleichen Einstellungen dort wie hier zu verwenden.

Kanalreihenfolge

Hier legen Sie fest, welche Achse welchem Farbkanal zugeordnet wird. Am gebräuchlichsten ist hier RGB und BGR. Im Allgemeinen ist diese Reihenfolge von dem von Ihnen verwendeten Kompositionsprogramm abhängig.

Z umkehren

Je nach Kompositions-Programm wird die Z-Achse unterschiedlich ausgewertet. Einige Programme sehen die Z-Achse nach vorne (und nicht wie in Cinema 4D nach hinten) gerichtet. In diesem Fall müssen Sie die Option aktivieren.