Cinema 4D Prime Material-Manager Shader Channel-Shader ChanLum-Shader
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Prime, Visualize, Broadcast, Studio & BodyPaint 3D
ChanLum-Shader

Basis Shader

Shader-Eigenschaften

Samples [1..2147483647]

Hier wird die Anzahl der Samples angegeben, die ChanLum entlang der Flächennormalen bzw. innerhalb des sphärischen Sample-Bereichs berechnet. Je höher der Wert, umso weicher wird der Übergang von beleuchteter zu unbeleuchteter Oberfläche.

Startdistanz [-∞..+∞m]

Das ist der Abstand zwischen dem Punkt auf der Objektoberfläche, in den Illustrationen als "P" bezeichnet, und dem ChanLum Samplepunkt "S". Der Abstand zur Objektoberfläche wird entlang der Flächennormalen berechnet.

Sampleradius [-∞..+∞m]

Das ist der Radius "r" für die Flächen-Samples. Ein größerer Radiuswert bedeutet generell, dass auch mehr Samples benötigt werden, um eine weichere Optik, sprich weniger Rauschen, zu erhalten.

Sampletyp

Mit Entlang Normalen werden die Samples regelmäßig entlang der Flächennormalen angeordnet. Bei niedriger Sampledistanz kann das zu Streifenbildung auf dem Objekt führen. In solchen Fällen ist es dann notwendig, die Sampledistanz zu erhöhen. Wird die Option Stochastisch aktiviert, kann in der Regel auf eine hohe Sampledistanz verzichtet werden, da die Samples zufällig entlang der Flächen-Normale angeordnet werden.

Bei Fläche werden die Samples immer zufällig in der definierten Fläche angeordnet, sodass die Option Stochastisch deaktiviert ist.

Stochastisch

Diese Option ist nur beim Sampletyp Entlang Normalen verfügbar, da Fläche grundsätzlich stochastisch berechnet wird. Er sorgt dafür, das die zufällig angeordneten Samples in einem gleichbleibenden Abstand zueinander angeordnet werden. Somit erhalten Sie auch bei weniger hohen Samples ein weicheres Ergebnis.

Gauß

Diese Option ist eine Zusatzoption zur stochastischen Berechnung. Bei deaktivierter Option werden die Samples irgendwo im definierten Radius erzeugt. Ist sie aktiviert, werden die Samples dichter am ersten Sample-Punkt erzeugt, was das optische Ergebnis deutlich verbessert! Wenn Sie die Option deaktivieren, müssen Sie die Sampledistanz erhöhen, um ein annähernd ähnliches Ergebnis zu erhalten.

Schatten

Ist die Option deaktiviert, wird der Schatten nicht in die Berechnung einbezogen. In der Regel bleibt die Option aktiviert, da durch sie erst der korrekte Look entsteht. Da aber durchaus Fälle auftreten können, bei der die Berechnung des Schattens nicht erwünscht ist, z.B. Partikel-Sprites, kann sie deaktiviert werden.

Startwert [-2147483648..2147483647]

Hiermit definieren Sie einen Startwert, der den Zufall für die stochastische Interpolation vorgibt.

Lichter verwenden
Lichter

Hiermit legen Sie fest, welche Lichtquellen für die ChanLum-Berechnung ein- bzw. ausgeschlossen werden sollen. Die Option bezieht sich nur auf ChanLum. Die normale Beleuchtung und Schattenberechnung ist hiervon nicht betroffen!

In das Feld Lichter können Lichtquellen aus dem Attribute-Manager per Drag&Drop gezogen werden.