Cinema 4D Weitergehende Funktionalitäten Sketch and Toon Die Sketch-Shader Schraffur-Shader
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Visualize, Studio
Schraffur-Shader

Basis Shader Farbe Beleuchtung

Shader-Eigenschaften

Auf diesem Tab kontrollieren Sie, wie die Striche platziert werden und wie sie sich überlappen sollen.

Textur

Gewöhnlich wird das Bild eines Striches als Textur verwendet

Dies ist die Textur, die für die Striche verwendet wird. Sie können ein Graustufen- oder Farbbild (wobei die Farbinformationen ignoriert werden; die Strichfarbe bestimmen Sie auf dem Shader-Tab Farbe) verwenden.

Die Textur auf einer Ebene mit einer Dichte von 100%, Abstand von 0% und keiner Streuung oder anderer Effekte.

Um das Rendern zu beschleunigen, können Sie auch einen ganzen Block aus Strichen anstatt eines einzelnen Striches als Textur benutzen. Dadurch können Sie eine größere Textur-Kachelung (Parameter Größe) einstellen und es wird wesentlich schneller gerendert.

UV kacheln

Beim Kacheln von Texturen können Nähte (links) entstehen. Die Option UV kacheln schafft Abhilfe (rechts).

Sketch and Toon bietet Ihnen viele Wege an, um die Rendergeschwindigkeit zu erhöhen. So können Sie z.B. im Material-Tag die Kacheln-Parameter verwenden (je mehr Kacheln Sie verwenden, desto schneller wird gerendert). Aktivieren Sie die Option UV kacheln, um Nähte an den Kachelkanten zu entfernen (dies funktioniert durch weiterführen der Linien über die Kachelkante hinaus).

Rotierende UV

Manchmal können Sie Nähte trotz aktivierter Option UV kacheln sehen. Hier hilft Rotierende UV. Es dreht die Schraffur-UVs viermal; damit sind normalerweise genug Überlappungen vorhanden, um Nähte nicht sichtbar werden zu lassen.

Größe [0..+∞%]

Größe = 100%, Größe = 50%

Größe wirkt auf die Skalierung der Strich-Textur. Eine kleinere Textur bedeutet mehr Striche über UV-Polygone hinweg, was längere Renderzeit bedeutet. Für kleinere Striche können Sie auch, anstatt Größe zu verkleinern, die Kacheln-Einstellungen beim Material-Tag ändern.

UV drehen [-360..360°]

UV drehen = 0%, UV drehen = 10%

Dreht die zugrundeliegenden UVs, sodass sich die gesamten Kacheln drehen.

Offset U [-∞..+∞%]
Offset V [-∞..+∞%]

Von links nach rechts: Kein UV Offset, Offset U = 10% und UV kacheln aktiviert, Offset U = 10% und UV kacheln deaktiviert.

Diese beiden Werte verschieben die gerenderten Kacheln. Aktivieren Sie die Option UV kacheln, um Lücken zwischen den Kacheln zu verhindern.

Dichte [0..10000%]

Dichte = 100%, Dichte = 10%

Hiermit stellen Sie die generelle Liniendichte ein.

Dichte U [0..100%]
Dichte V [0..100%]

Dichte U & V = 100%, Dichte U = 50%, Dichte V = 50%

Diese Parameter definieren die Strich-Dichte in U- und V- Richtung.

Streuen U [0..+∞%]
Streuen V [0..+∞%]

Kein Streuen, Streuen U = 20%, Streuen V = 10%

Hiermit werden die Striche zufällig in U- und V-Richtung gestreut.

Abstand U [-100..+∞%]
Variation [0..+∞%]
Abstand V [-100..+∞%]
Variation [0..+∞%]

Kein Abstand, Abstand = 50%, Abstand = 50%, Var. = 100%

Der Abstand zwischen den Strichen. Werte über 100% erzeugen Lücken zwischen den Kacheln, Werte kleiner als 100% lassen sie überlappen.

Größe U [0..+∞%]
Variation [0..+∞%]
Größe V [0..+∞%]
Variation [0..+∞%]

Größe U = 100%, Größe U = 200%, Größe U = 200%, Variation = 50%

Skalierung der Striche in U- und V-Richtung.

Winkel [0..360°]

Winkel = 0%, Winkel = 10%

Dreht jeden Strich zufällig bis zu dem eingestellten Winkel.

Schraffieren
Schraffur Winkel [-360..360°]

Links Schraffur deaktiviert, rechts aktiviert mit Schraffur Winkel = 45°

Wenn Schraffur aktiviert ist, werden in einem zweiten Pass die Striche in dem eingestellten Winkel über die ersten gerendert. Damit lassen sich ausgezeichnete Kreuz-Schraffuren erstellen.