Referenz Cinema 4D Cinema 4D Visualize, Broadcast, Studio Advanced Render Subsurface-Scattering-Shader
Funktion verfügbar in CINEMA 4D Visualize, Broadcast, Studio
Subsurface-Scattering-Shader

Basis Shader Mehrfach Einfach Weitergehendes Lichter Shader

Einfache Streuung

Sie finden hier die Einstellungen des Einfach-SSS (zum Unterschied zwischen Mehrfach- und Einfach-SSS siehe Mehrfach-SSS).

Beachten Sie, dass Einfach-SSS echte Lichtquellen benötigt.

Aktiviert

Da das Einfach-SSS unabhängig vom Mehrfach-SSS arbeitet, kann es hier zugeschaltet werden (und natürlich auch alleine wirken, wenn Sie das Mehrfach-SSS ausschalten).

Separate Farbkanäle

Wenn unter Pfadlänge verschiedene Pfadlängen für die drei Primärfarben eingestellt wurden (und NUR dann), wird unter Inkaufnahme längerer Renderzeiten präziser gerechnet.

Schattenstrahlen berücksichtigen

Die Deaktivierung dieser Option beschleunigt die Berechnung etwas, schaltet aber den bei Lichtquellen definierten Schattenwurf für das SSS-Material aus.

Phasenfunktion [-1..1]

Mittels Gegenlicht lassen sich reizvolle Effekte realisieren. Bei diesem Bild ist sowohl Mehrfach-, als auch Einfach-SSS aktiviert; Phasenfunktion wurde von -1 bis +1 animiert.

Diese Einstellung reguliert die Richtung, in die die Lichtstrahlen vorzugsweise gestreut werden. Bei negativen Werten wird eher entgegen der Lichtrichtung, bei positiven Werten eher in Lichtrichtung gestreut (in beiden Fällen wird das visuelle Ergebnis dunkler). Bei einem Wert von 0 geschieht die Lichtstreuung gleichmäßig in alle Richtungen (auch isotropische Streuung genannt).

Beachten Sie, wie in obiger Abbildung bei negativen Werten weniger Licht an den lichtabgewandten Seiten ankommt, weil mehr Licht zur Lichtquelle gestreut wird.

Bei positiven Werten wird zunehmend Licht durchgelassen.

Bei Werten exakt von -1 und +1 wird das Einfach-SSS abgeschaltet.

Separates Sampling
Sampling-Unterteilung [0..16]

Für den Physikalischen Renderer wird diese Einstellung normalerweise global für das Projekt in den Rendervoreinstellungen unter Subsurface Scattering Unterteilung (Max) vorgenommen.

Wenn Sie diesen Parameter Material- bzw. Objektspezifisch setzen wollen, so aktivieren Sie die Option Individuelles Sampling und regeln dann mit Sampling Unterteilung mit wie viel Noise das Einfach-SSS gerendert wird. Höhere Werte führen zu besserer Qualität (aber auch längerer Renderzeit) und umgekehrt.

Für den Standard-Renderer (der keine solche globale Einstellung hat), kann das Sampling nur hier im Material definiert werden.

Details zum Parameter finden Sie unter Subsurface Scattering Unterteilung (Max).